Presse & Kommunikation

Forschung

25.10.2018

Neue Servicestelle berät WissenschaftlerInnen bei Forschungsmethodik

Den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Pädagogischen Hochschule Heidelberg steht seit Kurzem ein neues Beratungsangebot zur Verfügung: In der Servicestelle Forschungsmethoden können sie sich in der methodischen Konzeption, Beantragung und Durchführung von Forschungsprojekten begleitend beraten lassen. Die Servicestelle ist beim Prorektorat für Forschung, Medien und IT angesiedelt und wird von Professor Dr. Christian Rietz sowie Professorin Dr. Melanie Kuhn geleitet. Die Geschäftsführung hat Dr. Maya Machunsky inne. Das Team wird zusätzlich von erfahrenen qualitativen und quantitativen Methodikern unterstützt.

"Die bildungswissenschaftliche Forschung gehört zu den Kernaufgaben unserer Hochschule: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bewegen sich im Spektrum zwischen grundlegender Forschung und der Entwicklung von Bildungsinnovationen. Sie ergänzen sich zudem durch unterschiedliche Perspektiven und verschiedene forschungsmethodische Zugänge", sagt Prorektor Professor Dr. Christian Spannagel. Die neue Servicestelle soll die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nun dabei unterstützen, ihr Bildungsforschung noch anschlussfähiger zu gestalten: "Alle Forschenden unserer Hochschule können sich hier im methodischen Spektrum von qualitativen und quantitativen Datenerhebungs- und Analyseverfahren beraten lassen. Zur Sicherstellung der Qualität und Belastbarkeit von Forschungsergebnissen orientiert sich die Servicestelle an nationalen und internationalen methodischen Standards", so Spannagel.

"Zu unseren zentralen Aufgaben gehören die beratende und begleitende Unterstützung hinsichtlich der Forschungsmethodik. Dies gilt für allen Phasen eines Forschungs-, Promotions- oder Habilitationsvorhaben - angefangen bei der Planung, über die Umsetzung bis hin zum Abschlussbericht", informiert Professor Dr. Christian Rietz. Und Professorin Dr. Melanie Kuhn ergänzt: "Bei der Antragstellung von Forschungsprojekten beraten wir zudem bei methodischen und strategischen Fragen und unterstützen bei der Konzeption, Durchführung und Auswertung von Qualitätssicherungsmaßnahmen."
Im Rahmen der methodischen Weiterbildung von Forschenden bietet die Servicestelle außerdem Seminare und Workshops beispielsweise zur Inferenzstatistik oder der Datenanalyse mit SPSS an. "Um die internationale Anschlussfähigkeit der Forschungsangebote weiter zu stärken, planen wir überdies ein englischsprachiges Beratungs- bzw. Lehrangebot", kündigt Dr. Maya Machunsky an.

Die Angebote der Servicestelle Forschungsmethoden stehen sämtlichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Pädagogischen Hochschule Heidelberg offen. Die ersten Rückmeldungen sind positiv: "Unsere Beratungsangebot wurde bislang gut angenommen und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und Vernetzung", erklären Rietz, Kuhn und Machunsky.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/servicestelle-forschungsmethoden.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.