Presse & Kommunikation

Internationalisierung

21.12.2017

Senat reagiert auf veränderte Anforderungen an Lehrerprofessionalität

Anja Bast-Schneider und Henrike Schön

Der Senat der Pädagogischen Hochschule Heidelberg hat am 20. Dezember 2017 die Einrichtung eines Zentrums beschlossen, das zukünftig die Internationalisierung der Lehramtsausbildung in Forschung, Lehre und Transfer konzipiert und umsetzt. Die Hochschule reagiert damit auf sich verändernde Anforderungen an das deutsche Bildungssystem, das Bildungsangebote für eine zunehmend heterogene und sich global öffnende Bevölkerung bieten muss. Lehrkräfte brauchen hierfür insbesondere transkulturelle Kompetenzen, die sie zukünftig bereits während ihres Studiums strukturiert und forschungsbasiert erwerben können sollen. Die Leitung des Zentrums hat Henrike Schön inne, die auch dem Akademischen Auslandsamt/Interkulturelles Forum der Hochschule vorsteht; die Geschäftsführung wird mit Wirkung zum 1. Januar 2018 Anja Bast-Schneider übertragen.

"Eine qualitätsvolle Lehramtsausbildung soll den Herausforderungen der globalisierten Welt Rechnung tragen und angehende Lehrkräfte auf eine zunehmend von Diversität geprägte Schulwirklichkeit vorbereiten", erklärt Professor Dr. Hans-Werner Huneke, der als Rektor der Hochschule auch den Bereich Internationalisierung verantwortet. "Den Erwerb von transkulturellen Kompetenzen zu ermöglichen und zu fördern, gehört zu den zentralen Aufgaben unseres Bildungssystems. Der gestrige Senatsbeschluss unterstreicht, wie wichtig unser Vorhaben ist, die Internationalität in den zentralen Bereichen Forschung, Lehre und Transfer zu stärken."

Die Handlungsfelder des Zentrums sind dementsprechend vielfältig: "Wir wollen zum einen die Angebote für Studierende stärken und zum Beispiel konsequent in allen Studiengängen Auslandsfenster etablieren oder international ausgerichtete Lehrveranstaltungen sichtbarer machen", sagt Bast-Schneider. Schön ergänzt: "Zudem ist die Ausbringung eines englischsprachigen Lehrangebots für unsere Anschlussfähigkeit in Zukunft unabdingbar. Nur so werden wir Kontakte zu Hochschulen im skandinavischen Raum, aber auch in Kanada oder Australien halten können." Der wissenschaftliche Nachwuchs der Hochschule soll laut der zukünftigen Geschäftsführerin Bast-Schneider ferner die Möglichkeit erhalten, in strukturierten Promotionskollegs gemeinsam mit ausländischen Promovierenden zu forschen. "Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen wir zudem ermuntern, ihre Arbeit noch stärker als bisher an globalen Fragestellungen auszurichten und Anregungen aus anderen Bildungssystemen bzw. Lernkulturen aufzunehmen", führt Schön weiter aus. Die entsprechenden Anreize sollen insbesondere durch den Ausbau von Transferprojekten mit internationalen Partnern gesetzt werden, die Synergien schaffen und den Austausch von Expertise ermöglichen.

Offiziell eröffnet werden soll das Zentrum an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg im Sommer 2018. "Die Studierenden sollen dann auch die Möglichkeit erhalten, ihrem Studium ein zertifiziertes internationales Profil zu geben; das entsprechende Zertifikat zu entwickeln, wird einer unserer Aufgaben der kommenden Monate sein", so Schön. "Wir sammeln zudem bereits bestehende internationale Praxismodelle und Forschungen, die wir dann online als eine Art Wissensspeicher der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen werden."

Zur Person
Anja Bast-Schneider hat an der Universität Heidelberg Romanistik und Germanistik (M.A.) studiert. Im Anschluss arbeitete sie für mehrere Jahre in Frankreich, in der Dominikanischen Republik, Singapur und auf den Malediven. Mittlerweile verfügt sie unter anderem durch ihre Tätigkeit als DAAD-Lektorin an der Universität Metz (Frankreich), als Lehrbeauftragte an der Universität bzw. der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und als Lehrerin an zahlreichen Schulen über eine mehr als 25-jährige Lehrerfahrung an (Hoch-)Schulen im In- und Ausland. Dazu kommt eine ebenfalls langjährige Arbeit als selbständige Unternehmerin im Nachhilfebereich. Seit Juni 2017 begleitet sie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg die Weiterentwicklung der Internationalisierung der Lehramtsausbildung.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.