Presse & Kommunikation

Personalia

01.04.2018

Professor Dr. Kalz folgt dem Ruf auf die Professur für Mediendidaktik

Professor Dr. Marco Kalz folgt zum 1. April 2018 dem Ruf an die Pädagogische Hochschule Heidelberg. An der Fakultät für Kultur- und Geisteswissenschaften besetzt er ab sofort die Professur für Mediendidaktik. Neben Forschung im Bereich digitaler Medien in Bildungsprozessen wird Kalz im Master-Studiengang E-Learning und Medienbildung sowie in den lehramtsbezogenen Studiengängen lehren.

Professor Kalz beschäftigt sich in seiner Forschung mit technologiegestützten Bildungsinnovationen. Dazu hat er zahlreiche Forschungsarbeiten veröffentlicht, viele in Zeitschriften mit einem hohen Impact-Faktor. Seine zumeist englischsprachigen Beiträge befassen sich primär mit der Entwicklung, Evaluation und Implementierung von neuen Technologien mit dem Ziel, Lernende zu selbstgesteuertem Lernen zu befähigen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen dabei auf offenen Bildungsformaten, mobilen Lernszenarien und neuen Formen des formativen Assessment und Feedback. So befasst Kalz sich beispielsweise mit den Einsatzmöglichkeiten digitaler Spiele im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung oder der Rolle mobiler Medien und Learning Analytics beim selbstregulierten Lernen während des Studiums. Er ist zudem in der internationalen Fachwelt präsent und tritt regelmäßig als (Keynote-)Speaker auf. Sein ausgeprägtes mediendidaktisches Profil nutzt Kalz auch in der Lehre und vermittelt Studierenden den kompetenten Umgang mit sowie die kritische Beurteilung von digitalen Bildungsmedien.

"An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg existieren bereits zahlreiche Aktivitäten zum Einsatz digitaler Technologien", so Kalz. "Ich freue mich darauf, meine Expertise in deren Systematisierung im Rahmen der geplanten Digitalisierungsstrategie einzubringen und neue Impulse insbesondere in der Lehre sowie der Fort- und Weiterbildung zu setzen. Auch für die mediendidaktische Forschung ergeben sich an einer Hochschule mit einem bildungswissenschaftlichen Profil einzigartige Möglichkeiten, gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen den Einsatz von Medien in verschiedenen Fachkontexten zu untersuchen."

Zur Person
Marco Kalz studierte Erziehungswissenschaften, Sonderpädagogik und Medienpädagogik an der Universität zu Köln und erwarb zudem an der FAU Erlangen-Nürnberg den Master-Abschluss Multimedia-Didaktik. Es folgte eine Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen sowie an der Fernuniversität Hagen. Anfang 2006 ging Kalz an die Fernuniversität der Niederlande, wo er 2009 mit einer Arbeit über alternative Bewertungsverfahren bei E-Portfolios promoviert wurde. Nach einer Tätigkeit als Post-Doktorand und als assoziierter Professor wurde Kalz 2015 an der Fernuniversität der Niederlande zum Professor für Open Education ernannt. Dort ist er zudem Lehrstuhlinhaber des UNESCO Chairs of Open Education. Kalz ist außerdem gewählter Präsident der European Association of Technology-Enhanced Learning. Der Wechsel an die Pädagogische Hochschule Heidelberg erfolgt zum April 2018.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.