Presse & Kommunikation

Personalia

23.04.2018

Heike Kiefner-Jesatko in Jury des Deutschen Chorwettbewerbs berufen

Der Deutsche Musikrat, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsident steht, hat Heike Kiefner-Jesatko (Institut für Kunst, Musik und Medien) in die Jury des Deutsche Chorwettbewerb berufen. Vom 5. bis 13. Mai 2018 wird die Leiterin des international erfolgreichen 4x4 Frauenchores ihre langjährige Erfahrung in den Wettbewerb einbringen. Das Ensemble der Pädagogischen Hochschule Heidelberg wird die Veranstaltung mit Kiefner-Jesatko als Dirigentin zudem eröffnen.

Beim Deutschen Chorwettbewerb treffen sich alle vier Jahre die besten Laienchöre Deutschlands. Die musikalische Vielfalt ist dabei eine der Kernaussagen des Wettbewerbes; den rund 5.000 teilnehmenden Sängerinnen und Sänger gleich ist die Lust an der Musik, Lernbereitschaft und Disziplin. "Der Deutsche Musikrat engagiert sich wie auch die Pädagogische Hochschule Heidelberg für ein lebendiges Musikland Deutschland", sagt Heike Kiefner-Jesatko. "Der Wettbewerb dient zum einen dem Leistungsvergleich. Disziplin sowie Leidenschaft sind dabei wichtige Voraussetzungen für überzeugende Ergebnisse. Mindestens genauso wichtig sind jedoch der Gedanke der Begegnung und des Dialogs: Von dem Deutschen Chorwettbewerb gehen stets wichtige Impulse beispielsweise zur Erweiterung des eigenen Repertoires aus."
Diese fließen laut der Gründerin und Leiterin des 4x4 Frauenchors, der den vergangenen Deutschen Chorwettbewerb gewann und damit vom Wettbewerb ausgeschlossen ist, auch in ihre Lehrtätigkeit an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ein. Der Fachbereich Musik, an dem Kiefner-Jesatko seit über 15 Jahren tätig ist, bietet den Studierenden nicht nur ein umfangreiches, abwechslungsvolles Studienangebot, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zum vielfältigen kulturellen Leben an der Hochschule. "Ich freue mich auf meine Jurytätigkeit und insbesondere auf den Austausch mit den anderen Juroren und Fachleuten, damit wir gemeinsam die wichtige Bedeutung von Musik für unsere Gesellschaft aufzeigen können", so Kiefner-Jesatko abschließend.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/musik bzw. unter www.deutscher-chorwettbewerb.de.

Zur Person

Heike Kiefner-Jesatko studierte an der Universität Mainz Schulmusik sowie Geschichte und war zudem als Assistentin des Mainzer Bachchores tätig (Professor Ralf Otto). Im Anschluss begann sie an der Musikhochschule Frankfurt ein Dirigierstudium mit Schwerpunkt Chorleitung (Professor Wolfgang Schäfer). Private Klavierstudien bei Professorin Irina Edelstein sowie diverse Meisterkurse ergänzten ihre Ausbildung.1996 wurde Kiefner-Jesatko als Solorepetitorin mit Dirigierverpflichtung an die Städtischen Bühnen Osnabrück engagiert; ab 1998 war sie Chordirektorin des Theaters der Stadt Heidelberg. 2001 wechselte Kiefner-Jesatko an die Pädagogische Hochschule Heidelberg, wo sie seitdem am Institut für Kunst, Musik und Medien lehrt. Die Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung, die 2006 zudem mit dem Landeslehrpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde, hat an der Hochschule den international äußerst erfolgreichen 4x4 Frauenchor aufgebaut, den sie bis heute leitet.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.