Presse & Kommunikation

Personalia

Dr. Bogner ist neues Mitglied im Vorstand der KIND Hörstiftung

Dr. Barbara Bogner (Institut für Sonderpädagogik) wurde in den wissenschaftlichen Vorstand der KIND-Hörstiftung berufen. Die Behindertenbeauftragte der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bringt dort ihre besondere Expertise im Bereich Hörgeschädigtenpädagogik ein. Gemeinsam sollen gemeinnützige Projekte sowie Wissenschaft und Forschung rund um gutes Hören gefördert sowie das multidisziplinäre Stiftungs-Kolloquium, das stets wichtige Anstöße zu neuen Entwicklungen im Gesundheitswesen gibt, ausgerichtet werden.

Die gemeinnützige Stiftung wurde 1976 von Käthe und Theodor Geers gegründet, die das erste Hörakustik-Fachgeschäft in Deutschland eröffneten; 2017 wurde die bisherige Geers-Stiftung an die Familie Kind übertragen, die die Stiftung seitdem unter dem Namen KIND Hörstiftung fortführt. Unverändert ist das Stiftungsziel, nämlich Vorhaben zum Wohle von Menschen und insbesondere von Kindern mit Hörbehinderung zu fördern. Die Verbindungen zu dem Institut für Sonderpädagogik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sind eng: Professor Dr. Gottfried Diller, bis zu seinem Ruhestand Professor für Schulpädagogik der Fachrichtungen Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik an der Hochschule, ist seit über 25 Jahren Mitglied in der Stiftung und war von 2012 bis 2017 Vorsitzender des wissenschaftlichen Vorstandes, dessen Ehrenmitglied er nun ist.

„Es freut mich, dass ich die Arbeit von Professor Diller fortführen kann“, so Bogner. Die Sonderpädagogin reizt dabei insbesondere die interdisziplinäre Zusammensetzung des Vorstandes: „Dieser besteht aus Vertretern der Audiologie, der Medizin und eben der Pädagogik und vertritt damit die relevanten Disziplinen, um zum Wohle der Hörbehinderten tätig zu sein.“ Besonders die Pädagogik gilt es dabei laut Professor Dr. Sebastian Hoth, Leiter des Funktionsbereiches Audiologie an der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Heidelberg und Vorsitzender des Vorstandes der KIND Hörstiftung, zu fördern: „Wir müssen das, was Kinder, die ein Cochlea-Implantat erhalten haben, an begleitender Reha brauchen, ernster nehmen und die Präsenz der Pädagogen erhöhen. Da wird uns Dr. Bogner sicherlich sehr nützlich zur Seite stehen.“ Hierzu sagt Bogner: „Gute Technik ist das eine, ihr Einsatz im Alltag und Hören lernen damit das Andere. Hier bringe ich meine Expertise gerne ein. Wir wollen zudem Studien initiieren und hierfür auch entsprechende Forschungsgelder zur Verfügung stellen.“ Die Sonderpädagogin wird ferner die Vergabe des mit 15.000 Euro dotierten Stiftungspreises unterstützen, indem sie den interdisziplinären Austausch zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern fördert und exzellente Forschende zu einer Bewerbung sowohl auf Forschungsgelder als auch den Stiftungspreis ermutigt.

Zur Person
Barbara Bogner ist Sonderpädagogin und hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München das Magister- und Lehramtsstudium absolviert. Nach dem Referendariat arbeitete sie zehn Jahre als Sonderschullehrerin am Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte in Nürnberg. Seit 2002 ist sie Akademische Oberrätin im Fach Hörgeschädigtenpädagogik der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und promovierte dort zum Thema „Hörqualität in der Schule“. Seit 2007 ist Bogner außerdem Senatsbeauftrage für die Belange von Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.