Presse & Kommunikation

Personalia

07.09.2018

Dr. Avemarie wurde als Juniorprofessorin nach Heidelberg berufen

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg beruft Dr. Laura Kathrin Avemarie zum 1. September 2018 zur Juniorprofessorin mit Tenure Track für Psychologie bei Gehörlosen und Schwerhörigen. Am Institut für Sonderpädagogik wird Avemarie insbesondere in den Bereichen psychologische Diagnostik, psychosoziale Entwicklung und familienorientierte Beratung bei schwerhörigen und gehörlosen Kindern und Jugendlichen lehren und forschen. Im Förderschwerpunkt Hören wird sie zudem Studierende bei der Erstellung von sonderpädagogischen Gutachten und im Rahmen der schulpraktischen Studien begleiten.

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg ist die einzige Hochschule im deutschsprachigen Raum die Psychologie bei Gehörlosen und Schwerhörigen als eigenständige Professur anbietet. Mit der Berufung von Dr. Avemarie stärkt die Hochschule jedoch nicht nur ihr sonderpädagogisches Profil, sie erhofft sich zusätzlich wichtige Impulse für den Transferbereich. Die Forschungsvorhaben der 30-Jährigen verbinden nämlich die grundlegende Forschung mit der Entwicklung von Bildungsinnovationen: So stellte Avemarie in ihrer Dissertation beispielsweise eine empirische Untersuchung zu Fragen dar, die nicht nur für Kinder mit Sprach- sondern auch mit Hörbehinderung und deren Eltern von hoher praktischer Relevanz sind.

"Inklusions- und sonderpädagogische Kompetenzen fest in allen Studiengängen zu verankern und exzellente sonderpädagogische Forschung zu betreiben, das sind die Ziele der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, die ich gerne unterstützen möchte. Ich freue mich daher darauf, zurück nach Heidelberg zu kommen und hier am Institut für Sonderpädagogik zu forschen und zu lehren", so Avemarie.

Zur Person

Laura Avemarie studierte an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg Lehramt an Sonderschulen mit den Schwerpunkten Sprache und Hören sowie den Erweiterungsstudiengang sonderpädagogische Frühförderung mit dem Schwerpunkt Hören. Ihre Abschlussarbeit über die Persönlichkeitsentwicklung von hörenden Kindern gehörloser Eltern wurde 2013 mit dem Michael-Raubal-Preis ausgezeichnet. Nach ihrem Studium erforschte Avemarie im Rahmen ihrer Dissertation im Fach Psychologie die sozial-emotionale Entwicklung sprachbehinderter Kinder und war zudem als Sonderpädagogin in Teilzeit an einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Sprachheilförderung tätig. Zwischen 2014 und 2016 war sie Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg sowie von 2015 bis 2016 stellv. Sprecherin der Promovierenden der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Nach ihrer Promotion absolvierte Avemarie den Vorbereitungsdienst zur 2. Staatsprüfung. Dem Ruf an die Pädagogische Hochschule Heidelberg auf eine Juniorprofessur mit Tenure Track folgte Avemarie zum 1. September 2018.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.