Presse & Kommunikation

Personalia

01.10.2018

Deutschdidaktiker Professor Dr. Scherf folgt dem Ruf nach Heidelberg

Professor Dr. Daniel Scherf folgt zum 1. Oktober 2018 dem Ruf an die Pädagogische Hochschule Heidelberg. Am Institut für deutsche Sprache und Literatur wird er ab sofort die Professur für deutsche Sprache und Literatur und ihre Didaktik mit dem Schwerpunk Literarisches Lernen und Heterogenität vertreten. Ebenda wird Scherf fachdidaktisch orientierte Forschung betreiben und bei der Weiterentwicklung von Studiengängen mitwirken.

Zu den Forschungsschwerpunkten Scherfs gehören zentrale lese- und literaturdidaktische Fragestellungen - wie etwa Leseförderung oder gesprächsförmiger Literaturunterricht - sowie die fachdidaktisch orientierte Professionssforschung. Seine Forschungsbeiträge sind methodisch anspruchsvoll und weisen einen hohen Praxisbezug auf. Mit Lehrveranstaltungen beispielsweise zum Lesen von bzw. Reden über Literatur deckt er zudem das Fach in der ganzen Breite ab. Über seinen Wechsel an die Pädagogische Hochschule Heidelberg sagt Scherf: "Ich freue mich auf eine bunte Studierendenschaft und ein anregendes Arbeitsumfeld."

Zur Person
Daniel Scherf hat an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt die Fächer Deutsch, Biologie und Philosophie für das Lehramt Gymnasium studiert. Nach dem 2. Staatsexamen war er von 2005 bis 2007 sowie von 2011 bis 2013 als Studienrat an einem Gymnasium in Frankfurt tätig. Von 2007 bis 2011 war Scherf als Akademischer Rat am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur der Universität Augsburg beschäftigt. Ebenda wurde Scherf 2012 mit einer qualitativ-empirischen Studie über Lehrerwissen zu Leseförderung promoviert; seine Arbeit wurde 2014 vom Symposion Deutschdidaktik e.V. mit dem Förderpreis Deutschdidaktik ausgezeichnet. 2013 erfolgte seine Abordnung an die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, 2015 verwaltete er eine Professur für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Göttingen. 2017 wurde Scherf an der Pädagogischen Hochschule Weingarten zum Professor berufen, 2018 folgt er dem Ruf auf eine W3-Professur an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.