Presse & Kommunikation

Transfer

28.02.2018

Erste Heidelberger Regionalgruppe der Europa Minigärtner gegründet

Aus einer Kooperation des Ökogartens der Pädagogischen Hochschule Heidelberg mit der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (IGH) ist im Februar 2018 die erste Heidelberger Regionalgruppe der Europa Minigärtner entstanden. Die Initiative hat das Ziel, Kinder durch regelmäßige Besuche in regionalen Profibetrieben des Gärtnerbaus an die Natur, das Gärtnern und eine gesunde Ernährung heranzuführen. Seitens der Pädagogischen Hochschule wird das Projekt von Professorin Dr. Lissy Jäkel und Dr. Ulrike Kiehne (Fachbereich Biologie) unterstützt.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) gilt als Schlüsselfaktor, um weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und in den Grenzen der ökologischen Belastbarkeit des Systems Erde zu gestalten. Mit Blick auf ihre besondere gesellschaftliche Verantwortung hat die Pädagogische Hochschule Heidelberg BNE daher in Forschung, Lehre und Transfer zu einem ihrer Leitprinzipien erklärt.
Eine besondere Bedeutung kommt dabei dem Ökogarten der Hochschule zu, der 2017 von der UNESCO als herausragendes Beispiel struktureller Umsetzung von BNE am Lernort ausgezeichnet wurde. "Wir wollen bereits Kinder motivieren, selbst aktiv zu werden und die eigene Lebensumwelt kompetent und möglichst nachhaltig zu gestalten", erklärt Jäkel. "Schulklassen können den Ökogarten daher beispielsweise in eintägigen Workshops kennenlernen. Darüber hinaus kooperieren wir mit der IGH, damit Kinder wöchentlich direkt vor Ort lernen, wie wichtig es ist, die natürliche Vielfalt zu schützen."

Ihre fachdidaktische Expertise bringen Jäkel und Kiehne nun in die neu gegründete Regionalgruppe der Europa Minigärtner ein. Hier treffen sich rund 15 IGH-Schülerinnen und -Schüler die nächsten zwei Jahre einmal im Monat, um von Profigärtnern vor Ort fachgerecht bei den Tätigkeiten im Betrieb angeleitet zu werden. Die Minigärtner lernen zudem den sorgsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die Aufgabe der Gartengestaltung. "Damit BNE-Konzepte nachhaltig und vollumfänglich zum Tragen kommen, braucht es ein starkes Netzwerk", so Jäkel. "Wir freuen uns, dass sich viele regionale Betriebe ehrenamtlich an diesem Projekt beteiligen und den Kindern die Möglichkeit geben, sich aktiv mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen."

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/oekogarten.de.

Presseverteiler

Sie sind Journalist und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten? Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter
+49 6221 477-671.