Presse & Kommunikation

Personalia

Professorin Dr. Vach in Jury "Deutscher Jugendliteraturpreis" berufen

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat Professorin Dr. Karin Vach (Institut für deutsche Sprache und Literatur) als Jurorin in die Jury des Deutschen Jugendliteraturpreises berufen. In den nächsten beiden Jahren wird Vach ihre Expertise insbesondere in den Bereich Jugendbuch einbringen: Gemeinsam mit acht weiteren Jury-Mitgliedern obliegt es ihr, die Neuerscheinungen des entsprechenden Jahres zu sichten, eine Nominierungsliste für die Sparten Bilder-, Kinder-, Jugend- bzw. Sachbuch zu erstellen und den jeweiligen Siegertitel zu prämieren. Der Preis ist der einzige Staatspreis in diesem Bereich und wird jährlich auf der Frankfurter Buchmesse vergeben.

Ziel des Deutschen Jugendliteraturpreises ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeit zu stärken und ihnen Orientierungshilfe bei einem schier unüberschaubaren Buchmarkt zu bieten. "Diese Aufgabe ergänzt unsere Arbeit an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bestens und ich freue mich daher sehr über die Berufung", so Vach.
Als Leiterin des Zentrums für Kinder- und Jugendliteratur der Hochschule möchte sie die entsprechenden Bücher insbesondere hinsichtlich ihrer interkulturellen und intermedialen Aspekte ins Gespräch bringen und den Dialog fördern. "Die forschungsbasierte Auseinandersetzung mit Kinder- und Jugendliteratur ist an unserer Hochschule fester Bestandteil der Lehramtsausbildung. Unsere Studierenden lernen, ihre zukünftigen Schülerinnen und Schüler über Literatur bei der Auseinandersetzung mit der eigenen sowie der Realität anderer zu begleiten, was wiederum die Persönlichkeitsentwicklung fördert", sagt die Professorin.
Diese Expertise stellt die Hochschule auch der Öffentlichkeit zur Verfügung und bietet regelmäßig entsprechende Vorträge an: "Wir wollen Familien, pädagogische Fachkräfte und Bibliotheken bei der Förderung der sprachlichen und literarischen Bildung von Kindern und Jugendlichen unterstützen und informieren nicht nur über aktuelle Erkenntnisse der Forschung, sondern - wie auch der Deutsche Jugendliteraturpreis - über geeignete Leseangebote", erklärt Vach abschließend.

Zur Person
Karin Vach studierte für das Lehramt an Grundschulen an der Justus-Liebig-Universität Gießen; nach dem zweiten Staatsexamen war sie als Grundschullehrerin sowie zeitweise als Konrektorin tätig. Neben dem Beruf absolvierte Vach ein Promotionsstudium an der Universität zu Köln, das sie 2005 erfolgreich abschloss. 2011 erfolgte die Ernennung zur Professorin an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, wo sie unter anderem das Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur leitet. Seit 2016 ist Vach zudem als Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule tätig.

Presseverteiler

Sie sind Journalist:in und möchten regelmäßig aktuelle Informationen über unsere Hochschule erhalten?

Dann schreiben Sie uns bitte - unter Angabe Ihrer Kontaktdaten, Ihrer Funktion sowie Ihrer Redaktion - eine E-Mail an presse☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle ein @ ein ☜vw.ph-heidelberg☞ Bitte fügen Sie an dieser Stelle einen Punkt ein ☜de oder rufen Sie uns an unter +49 6221 477-671.