Presse & Kommunikation

Vortrag mit Publikumsgespräch: Raúl Aguayo-Krauthausen

Der Inklusionsaktivist und Blogger ist zu Gast an der Hochschule.

Raúl Aguayo-Krauthausen ist am Montag, 14. Januar 2019 auf Einladung des Instituts für Gesellschaftswissenschaften zu Gast an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Der Inklusions-Aktivist und Blogger wird von seinen Erlebnissen als Mensch mit einer Behinderung und von seinen Aktionen zur Inklusion erzählen sowie anhand zahlreicher Projekte demonstrieren, wie sich Behinderungen im Alltag vermeiden lassen. Die öffentliche Veranstaltung findet um 12.30 Uhr in der Mehrzweckhalle statt (Keplerstraße 87, D-69120 Heidelberg). Der Veranstaltungsort ist barrierefrei (Zugang über Quinckestraße).

Raúl Aguayo-Krauthausen, Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, war an der Universität der Künste eingeschrieben, studierte Design Thinking, entwickelte eine Kampagne für den "Alternativen Nobel Preis" und moderierte eine Radioshow, wo Menschen mit Problemen anrufen konnten. Die dortige Konfrontation mit den Themen Armut, Missbrauch und Einsamkeit beeinflussten ihn. So entstand zusammen mit Freunden die Idee, die SOZIALHELDEN ins Leben zu rufen. Ein soziales Unternehmen, bestehend aus einer Gruppe außergewöhnlicher Umdenker, kreativer Querköpfe und Ums-eck-konformisten. Seit 2015 moderiert er mit "KRAUTHAUSEN - face to face" seine eigene Talksendung zu den Themen Kultur und Inklusion auf Sport1. Momentan konzentriert sich Krauthausen zudem auf Wheelmap.org und den Aufbau einer Community um dieses Projekt.