Presse & Kommunikation

Workshop: "Interviews und mögliche Auswertungsverfahren"

Ein Angebot primär für Mitglieder der Graduate School. Um Anmeldung wird gebeten.

Das (qualitative) Interview ist mittlerweile ein gängiges Erhebungsinstrument, welches ganz heterogene Daten produzieren kann. Die Auswahl eines geeigneten Verfahrens zur Auswertung dieser Daten ist dabei zentral für die Beantwortung der jeweiligen Forschungsfrage. In diesem Workshop werden sich die Teilnehmenden deswegen genauer mit den möglichen Auswertungsmethoden von Interviews beschäftigen. Im Zuge dessen soll vor allem ein Überblick über die gängigen Auswertungsverfahren (inhaltsanalytische, subsumtionslogische Verfahren (Mayring, Kuckartz, Glaeser Laudl), Grounded Theory, rekonstruktive Verfahren (Dokumentarische Analyse, objektive Hermeneutik, Schütze) und deren Anwendungsbereiche gegeben werden.

In einem zweiten Schritt sollen ferner einzelne Auswertungsmethoden mit ihrem groben Vorgehen, ihren Möglichkeiten, Grenzen und Schwierigkeiten besprochen werden. Bitte beachten Sie, dass ein detailliertes Einsteigen in die Analyseschritte einzelner Methoden nicht möglich ist. Das Ziel dieses Workshops ist es, einen Überblick über die verschiedenen Auswertungsmethoden im Vergleich zu erlangen und einschätzen zu können, welches Auswertungsverfahren sich für welche Art von Forschungsfrage und Interviewverfahren eignet

Vor allem soll dies im Hinblick auf die Forschungsvorhaben und Ressourcen der Teilnehmenden geklärt werden. Die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch und zur Klärung konkreter Fragen und Probleme im eigenen Forschungsprojekt stehen im Mittelpunkt dieses Workshops. Es besteht das Angebot, konkrete Fragen oder Bedarfe vorab an die Workshopleitung zu senden, die dann während es Workshops gezielt aufgegriffen und diskutiert werden. Bitte sende Sie hierzu eine kurze Vorstellung Ihres Forschungsprojektes inklusive Forschungsfrage und (angedachtes) Forschungsdesign (nur ein kurzer Überblick zur Einordnung Ihrer Forschung) sowie der offenen Fragen bis zum 17. März 2019 an die Workshopleiterin Regina Bedersdorfer (bedersdorfer@remove-this.ph-heidelberg.de).

Der Workshop selbst findet am Freitag, 22. März und am Samstag, 23. März statt. Um Anmeldung bis zum 15. März wird gebeten unter www.ph-heidelberg.de/gs. Bitte beachten Sie, dass sich das Angebote in erster Linie an Mitglieder der Graduate School richten; nicht-Mitglieder und Masterstudierende der Pädagogischen Hochschule Heidelberg haben die Möglichkeit, bei noch vorhandenen freien Plätzen teilzunehmen.