Presse & Kommunikation

Filmvorführung und Diskussion: "CaRabA – #LebenohneSchule"

Eine Veranstaltung in Anwesenheit des Produzenten sowie Vertreter/innen aus Schule und Wissenschaft.

Wann und wo geschieht Bildung eigentlich? Diese Frage steht im Zentrum des fiktionalen Episodenfilms CaRabA, der eine Welt ohne Schulen zeigt. Der Coming-of-Age-Film begleitet fünf junge Menschen auf ihrem ganz eigenen Weg durch neue Bildungslandschaften und untersucht, wie das Leben selbst für sie zum fortwährenden, individuellen Bildungserlebnis wird. CaRabA eröffnet eine neue Perspektive auf bestehende Bildungs- und Lernprozesse und gibt Impulse zur Diskussion: Was ist Bildung überhaupt und welche Rahmenbedingungen braucht sie?

Gemeinsam mit dem Produzenten Joshua Conens sowie Vertreter/innen aus Schule und Wissenschaft lädt die Heidelberg School of Education das Publikum ein zu einem offenen Gespräch über das Lernen, Lehren und Leben in bestehenden und alternativen Bildungslandschaften. Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung mit dem Medienforum Heidelberg e. V.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 27. Juni um 19.00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Karlstorkino (Am Karlstor 1, D-69117 Heidelberg). Es gelten die regulären Eintrittspreise.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hse-heidelberg.de.

Hintergrund

Die Heidelberg School of Education wurde 2015 als gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gegründet. Sie stellt das institutionelle, strategische und ideelle Zentrum der kooperativen Lehrer/innenbildung am Standort Heidelberg dar. Ihr Aufbau und die nachhaltige Etablierung werden im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zunächst bis 31. Dezember 2018 bzw. in modifizierter Form bis Ende 2023 gefördert.