Presse & Kommunikation

Bibliothek: "Arbeiten bis zum Einschlafen"

Bei der "Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeit" können aufgeschobene Texte abgeschlossen werden.

Mit Blick auf die Prüfungstage zum Semesterende wird die Zentralbibliothek in der Keplerstraße am Freitag, 26. Juli auch nachts für intensive geistige Arbeit offen stehen. Bis in die frühen Morgenstunden können lang ver- und aufgeschobene Hausarbeitsprojekte begonnen, wieder aufgenommen oder endlich abgeschlossen werden - oder einfach nur konzentriert gelernt werden. Und das nicht allein, sondern in Gemeinschaft mit anderen Betroffenen. Alle Studierenden sind herzlich eingeladen!

Die "Lange Nacht" beginnt nach der regulären Öffnungszeit der Zentralbibliothek um 18.30 Uhr. Bis 23.00 Uhr können Interessierte kommen; die Bibliothek schließt dann um 02.00 Uhr. Am nächsten Morgen um 10.15 Uhr beginnt die reguläre Samstagsöffnung.

Das nächtliche Arbeiten wird noch effektiver durch eine "Bewegte Pause", die das Projekt Kopf-Stehen anbietet – zur Auflockerung und Entspannung. Außerdem steht die komplette Haustechnik zur Verfügung, also OPAC-Rechner, WLAN, Scanner, Kopierer, Rechner und Drucker im PC-Raum. Alles Weitere müssen sich die Nachtarbeiter mitbringen: das eigene Notebook, erforderliche Literatur, die nicht in der Bibliothek vorhanden ist, Getränke usw. Für Kaffee ist gesorgt!

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/bibliothek. Informationen zu dem Projekt Kopf-Stehen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/kopf-stehen.