Presse & Kommunikation

Bildung bitte! trifft Nachhaltigkeit (2/4): "Klimawandel: Warum handeln wir wider besseren Wissens?"

Ein Vortrag von Prof. Dr. Joachim Funke (Universität Heidelberg).

Der Klimawandel ist derzeit in aller Munde. Während Ergebnisse wissenschaftlicher Studien schon seit geraumer Zeit die gebotene Dringlichkeit verdeutlichen, erhalten sie aktuell weltweit eindrucksvolle Unterstützung von jungen Menschen, die mit der Bewegung "Fridays for Future" Druck auf Politik und Wirtschaft auszuüben versuchen. Warum aber ist es so schwierig, den Kampf gegen den Klimawandel zu einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe zu machen und ihn in nachhaltige Handlungen zu überführen? Und wie kann es trotz der komplexen Problemlage und divergierenden Interessen der beteiligten Akteure gelingen?

Der Schlüssel liegt einmal mehr in einer wirkungsvollen Klimabildung und in wechselseitiger Kommunikation. Im Wintersemester 2019/2020 gibt die Pädagogische Hochschule Heidelberg deshalb in vier Vorträgen Einblick in den aktuellen Stand der Klimaforschung und Fragen der Kommunikation und Vermittlung. Sie stellt zudem daraus abzuleitende praktische Ansätze für Bildungseinrichtungen, Politik und Gesellschaft zur Diskussion. Kommen Sie vorbei, hören Sie zu und bringen Sie Ihren eigenen Standpunkt ein.

Am Dienstag, 10. Dezember 2019 spricht Prof. Dr. Joachim Funke zum Thema "Klimawandel: Warum handeln wir wider besseren Wissens?": Seit vielen Jahren weiß die Menschheit über die anstehenden bedrohlichen Veränderungen auf unserem Planeten im Zuge des menschengemachten Klimawandels. Unsere Handlungen dagegen stehen zum Teil in krassem Gegensatz zu dem, was nach unserem Kenntnisstand eigentlich nötig wäre. Wie kann man diesen eklatanten Widerspruch erklären? Wie ließe sich dieser Zustand ändern?

Veranstaltungsbeginn ist 18.15 Uhr in Hörsaal H.002 (Hörsaalgebäude, Im Neuenheimer Feld 561/562, D-69120 Heidelberg); der Eintritt ist frei. Um unverbindliche Anmeldung unter www.ph-heidelberg.de/bildungbitte wird gebeten.

Hintergrund
Im Wintersemester 2019/2020 bündeln die beiden öffentlichen Veranstaltungsreihen "Bildung bitte!" und das BNE-Colloquium ihre Expertise, um gemeinsam mit den Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar über unsere Zukunft im Klimawandel zu sprechen.