Presse & Kommunikation

Themennachmittag: "Internationale Mobilität im Studium und der Praxis"

Ein Themennachmittag über den Mehrwert eines Studien- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland.

Zur Hospitation nach Holland oder in die Montessorischule nach Italien – welchen Mehrwert hat ein Studien- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland für meinen Beruf als zukünftige Lehrperson in der Schule in Deutschland?

Mit dieser Fragen beschäftigt sich die Heidelberg School of Education am Freitag, 13. Dezember im Rahmen eines Themennachmittags. In einem Impulsvortrag mit interaktiven Elementen widmet sich zunächst Dr. Carola Mantel (PH Zug/Schweiz) der Frage, wie sich das Unvertraute und Neue eines Auslandsaufenthalts auf die eigene Wahrnehmung als Lehrkraft sowie den Umgang mit Herausforderungen im späteren Schulalltag auswirkt. Im Anschluss bietet sich die Gelegenheit, individuelle Fragen zu besprechen und sich über Stipendien zu informieren.

Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr in der Voßstraße 2 (Gebäude 4330, D-69115 Heidelberg). Studierende aller Schularten von Universität Heidelberg und Pädagogischer Hochschule Heidelberg sowie alle an der Thematik Interessierte sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hse-heidelberg.de/events.

Hintergrund
Die Heidelberg School of Education wurde 2015 als gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gegründet. Sie stellt das institutionelle, strategische und ideelle Zentrum der kooperativen Lehrer/innenbildung am Standort Heidelberg dar. Ihr Aufbau und die nachhaltige Etablierung werden im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zunächst bis 31. Dezember 2018 bzw. in modifizierter Form bis Ende 2023 gefördert.