Header image
Header image
Presse & Kommunikation

"Bildung bitte!" (1/3): "Bewegt lehren, lernen und arbeiten" [geändert]

Die Veranstaltung am 28. Mai ist Corona-bedingt abgesagt. Es gibt alternative Online-Termine.

Aktueller Hinweis
Die Veranstaltung am 28. Mai ist Corona-bedingt abgesagt. Die Organisatoren bieten digitale Ersatztermin (Stand: 20. Mai 2020):

  • Am Dienstag, 30. Juni 2020 findet ab 16.00 Uhr das Webinar "Bewegtes Unterrichten - Sitzunterbrechung und Bewegungsaktivierung gesundheits- und lernförderlich nutzen" statt. Eine Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/professional-school.
  • Am Dienstag, 15. Juli 2020 findet ab 16.00 Uhr der Online-Workshop Webinar zum Thema "Bewegt Arbeiten in Homeoffice und Büro" statt. Eine Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/professional-school.


Etwas für den Erhalt oder die Verbesserung der eigenen Gesundheit zu tun, assoziieren die meisten Menschen mit zusätzlichen Anstrengungen in ihrer Freizeit und einer auf Verzicht basierenden Ernährungsweise. Den Großteil des Tages verbringen wir jedoch bei der Arbeit und damit nicht selten sitzend oder stehend in Büro, Seminarraum oder Klassenzimmer. Wie wäre es, wenn wir diese Zeit nutzen würden, um körperliche und mentale Belastungen zu minimieren und auszugleichen? Welche Ansätze und konkreten Maßnahmen sind hier erfolgversprechend? Und was können Individuen und Arbeitgeber - wie etwa Hochschulen oder andere Bildungseinrichtungen - zu deren praktischer Umsetzung tun?

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Heidelberger Zentrums für Prävention und Gesund-heitsförderung (HD:ZPG) der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sind diesen Fragen in diversen Forschungs- und Entwicklungsprojekten nachgegangen. Basierend auf ihren Erkenntnissen haben sie verschiedene Interventionen entwickelt und in der Praxis erprobt. Im Sommersemester 2020 stellen sie ihre Ergebnisse in drei öffentlichen Veranstaltungen zur Diskussion und übertragen diese auf den weiteren Kontext des Lernens und Arbeitens.

Der erste Vortrag findet am Donnerstag, 28. Mai statt:
Ob bei der Arbeit, im Schulunterricht oder in Vorlesungen, wer kennt nicht das unangenehme und ermüdende Gefühl, wenn man längere Zeit am Stück sitzt? Ein sitzender Lebensstil begünstigt zudem die Entstehung chronischer Erkrankungen. Kinder und Erwachsene verbringen jedoch schul-, studiums- und berufsbedingt den größten Teil ihrer Wachzeit sitzend. Die Veranstaltung zeigt Teilnehmenden Lösungsmöglichkeiten für dieses Dilemma auf. Nach einer kurzen Einführung in die Thematik können Sie zwischen zwei praxisorientierten Workshops wählen:

  • Bewegt arbeiten
    Innovativ, flexibel und agil zu sein, sind Anforderungen der modernen Arbeitswelt. In dem Workshop werden Strategien, die ein gesünderes und dynamischeres Arbeiten ermöglichen, vorgestellt und diskutiert. Das Angebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die primär im Büro tätig sind. Die Referentin ist Chiara Dold.
  • Bewegt lehren und lernen
    In dem Workshop werden bewegungsaktivierende Ansätze, die Bewegung lernwirksam und gesundheitsfördernd in die Lehrpraxis einbinden, präsentiert und teils erprobt. Das Angebot richtet sich an Studierende, Hochschullehrende sowie Lehrkräfte. Der Referent ist Dr. Robert Rupp.

Angesprochen sind insbesondere Lehrende aus der Hochschule sowie aus Schulen der Region, die neue Impulse für ihre Lehre suchen und in den Austausch mit anderen Lehrenden treten wollen. Herzlich eingeladen sind aber auch Mitarbeiter/innen anderer Bildungseinrichtungen sowie alle, die sich informieren möchten, wie sich das Wohlbefinden beim Lernen und Arbeiten stärken lässt. Veranstaltungsbeginn ist 16.00 Uhr im Raum A.125 (Active Learning Center; Im Neuenheimer Feld 561/562, D-69120 Heidelberg). Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/bildungbitte.

Die Veranstaltung ist Teil der Kampagne "DFG2020 – Für das Wissen entscheiden" mit der die Deutsche Forschungsgemeinschaft ihre Überzeugung für eine freie und erkenntnisgeleitete Forschung in die Gesellschaft tragen will.

Hinweis

Die Abteilung Presse & Kommunikation ist zzt. primär per E-Mail an presse@remove-this.vw.ph-heidelberg.de zu erreichen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Informationen zum Umgang der Hochschule mit dem Coronavirus finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/coronavirus.

Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch unter +49 6221 477-671 oder per E-Mail an presse@remove-this.vw.ph-heidelberg.de.

Weitere Informationen über unser Team finden Sie im Bereich "Ansprechpartner".