Header image
Header image
Presse & Kommunikation

"Bildung bitte!" (3/3): "Wie gesund verhalten sich Jugendliche?" [abgesagt]

Die Veranstaltung ist Corona-bedingt abgesagt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktueller Hinweis
Die Veranstaltung ist Corona-bedingt abgesagt. Die Organisatoren arbeiten an einem Ersatztermin für das Sommersemester 2021.

Etwas für den Erhalt oder die Verbesserung der eigenen Gesundheit zu tun, assoziieren die meisten Menschen mit zusätzlichen Anstrengungen in ihrer Freizeit und einer auf Verzicht basierenden Ernährungsweise. Den Großteil des Tages verbringen wir jedoch bei der Arbeit und damit nicht selten sitzend oder stehend in Büro, Seminarraum oder Klassenzimmer. Wie wäre es, wenn wir diese Zeit nutzen würden, um körperliche und mentale Belastungen zu minimieren und auszugleichen? Welche Ansätze und konkreten Maßnahmen sind hier erfolgversprechend? Und was können Individuen und Arbeitgeber - wie etwa Hochschulen oder andere Bildungseinrichtungen - zu deren praktischer Umsetzung tun?

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Heidelberger Zentrums für Prävention und Gesund-heitsförderung (HD:ZPG) der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sind diesen Fragen in diversen Forschungs- und Entwicklungsprojekten nachgegangen. Basierend auf ihren Erkenntnissen haben sie verschiedene Interventionen entwickelt und in der Praxis erprobt. Im Sommersemester 2020 stellen sie ihre Ergebnisse in drei öffentlichen Veranstaltungen zur Diskussion und übertragen diese auf den weiteren Kontext des Lernens und Arbeitens.

Der dritte und letzte Vortrag findet am Donnerstag, 16. Juli statt:
Die Kinder- und Jugendstudie "HBSC" vergleicht alle vier Jahre das Gesundheitsverhalten 11- bis 15-Jähriger aus 50 Ländern. Die Pädagogische Hochschule Heidelberg erhebt die Daten für Deutschland in Kooperation mit der Weltgesundheitsorganisation. In der Veranstaltung von Prof. Dr. Katja Schneider, Prof. Dr. Angela Häußler und Prof. Dr. Jens Bucksch werden die aktuellen Ergebnisse zu Bewegung, Ernährung und Substanz- mittelkonsum vorgestellt und (international) eingeordnet. Im Anschluss wird gemeinsam diskutiert, welche konkreten Handlungsoptionen sich hieraus für den Alltag in Familien und Schulen ergeben.

Angesprochen sind insbesondere Lehrende aus der Hochschule sowie aus Schulen der Region, die neue Impulse für ihre Lehre suchen und in den Austausch mit anderen Lehrenden treten wollen. Herzlich eingeladen sind aber auch Mitarbeiter/innen anderer Bildungseinrichtungen sowie alle, die sich informieren möchten, wie sich das Wohlbefinden beim Lernen und Arbeiten stärken lässt. Veranstaltungsbeginn ist 16.00 Uhr in der Aula (Keplerstraße 87, D-69120 Heidelberg). Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/bildungbitte.

Die Veranstaltung ist Teil der Kampagne "DFG2020 – Für das Wissen entscheiden" mit der die Deutsche Forschungsgemeinschaft ihre Überzeugung für eine freie und erkenntnisgeleitete Forschung in die Gesellschaft tragen will.

Sommerpause

Die Abteilung ist zu folgenden Zeiten nicht besetzt:

  • Freitag, 7. August
  • Montag, 10. August
  • Mittwoch, 20. August bis Donnerstag, 10. September

Hinweis

Die Abteilung Presse & Kommunikation ist zzt. primär per E-Mail an presse@remove-this.vw.ph-heidelberg.de zu erreichen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Informationen zum Umgang der Hochschule mit dem Coronavirus finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/coronavirus.

Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch unter +49 6221 477-671 oder per E-Mail an presse@remove-this.vw.ph-heidelberg.de.

Weitere Informationen über unser Team finden Sie im Bereich "Ansprechpartner".