Header image
Header image
Presse & Kommunikation

Digitale Fachtagung: "Fremdsprachliche Schullektüren auf dem Prüfstand"

Eine Tagung für (angehende) Lehrkräfte sowie Wissenschaftler:innen aus der Philologie. Eine Anmeldung ist notwendig.

Der bildungsbürgerliche Schulkanon literarischer Werke ist laut den Organisator:innen der Online-Tagung "Fremdsprachliche Schullektüren auf dem Prüfstand" seit geraumer Zeit in die Kritik geraten. Dass allerdings nach der vermeintlichen Verabschiedung des "alten"‘ Kanons nun in einer kanonfreien Zeit unterrichtet wird, wird bezweifelt. Denn auch kompetenzorientierte Lehrpläne kommen nicht ohne Themensetzungen und die Priorisierung bestimmter Textsorten und -gattungen aus. Flankiert werden sie außerdem durch die Programme der großen Schulbuchverlage. Sie bilden damit, so die Ausgangsüberlegung der Organisator:innen, gemeinsam einen "impliziten Kanon".

Im Rahmen der digitalen Tagung sollen einzelne dieser "neu-kanonischen" Lektüren auf den Prüfstand gestellt werden. Leitend wird dabei die Frage sein, welcher Literaturbegriff dieser Kanonisierung zugrunde gelegt wird: Welchen Stellenwert bekleidet in der Auswahl der literarischen Texte ihre jeweilige ästhetische Dimension und was soll an ihr und an literarischen Werken im Allgemeinen – anders als an Sachtexten – verstanden und vermittelt werden?

Die Veranstaltung findet am Montag, 10. und am Dienstag, 11. Mai 2021 online statt. Es handelt sich um eine Kooperation der Heidelberg School of Education und der Professional School of Education der Ruhr-Universität Bochum. Eine Anmeldung bis zum 9. Mai 2021 ist auch für einzelne Vorträge möglich. Studierende mit Berufsziel Lehrer:in und Wissenschaftler:innen aus dem Bereich der Philologie sind ebenso herzlich willkommen wie bereits im Beruf stehende Lehrer:innen aller Schultypen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hse-heidelberg.de/events.

Über die Heidelberg School of Education
Die HSE wurde 2015 als gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gegründet. Sie stellt das institutionelle, strategische und ideelle Zentrum der kooperativen Lehrer/innenbildung am Standort Heidelberg dar. Ihr Aufbau und die nachhaltige Etablierung werden im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bis 31. Dezember 2018 bzw. in modifizierter Form bis Ende 2023 gefördert.

Hinweis

Die Abteilung Presse & Kommunikation ist zzt. primär per E-Mail zu erreichen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Informationen zum Umgang der Hochschule mit dem Coronavirus finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/coronavirus.

Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch unter +49 6221 477-671 oder per E-Mail.

Weitere Informationen über unser Team finden Sie im Bereich "Ansprechpartner".