Header image
Header image
Presse & Kommunikation

Filmabend mit Diskussion: "Systemsprenger"

Über den Umgang mit Kindern, die bestehende Hilfsmaßnahmen nicht erreichen. Eine Anmeldung ist notwendig.

Anhand des mehrfach preisgekrönten Films "Systemsprenger" nimmt die Heidelberg School of Education in den Blick, wie im Bildungssystem mit jungen Menschen umgegangen wird bzw. werden kann, die nicht "ins Schema passen": Wie können betreuende Akteure diesen Kindern, die mit ihrem Verhalten in der Gesellschaft und in Bildungsinstitutionen gleichermaßen anecken und die nur schwer in bestehende Hilfsmaßnahmen integriert werden können, "richtig" begegnen? Was wäre eine geeignete Herangehensweise?

Im Schulsystem werden diese Fragen für angehende Lehrkräfte relevant, wenn sie auf Schüler:innen treffen, die aus komplexen Gründen ein abweichendes Verhalten zeigen. Im Anschluss an die Filmvorführung wird daher im Gespräch mit Expert:innen aus dem Bereich der Schulpsychologie diskutiert, welche Wege es gibt, sich mit den jungen Menschen auseinanderzusetzen und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 15. Oktober um 17.00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 10 der neuen Universität (Grabengasse 3–5, D-69117 Heidelberg). Aufgrund der pandemiebedingten Abstandsregelungen ist die Veranstaltung auf maximal 150 Teilnehmer:innen begrenzt, die nachweislich geimpft, getestet oder genesen sind (3G). Am Filmabend Interessierte werden daher gebeten, sich bis zum 10. Oktober 2021 bei Stefan Wender (E-Mail) anzumelden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hse-heidelberg.de.

Über die Heidelberg School of Education
Die HSE wurde 2015 als gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Heidelberg gegründet. Sie stellt das institutionelle, strategische und ideelle Zentrum der kooperativen Lehrer:innenbildung am Standort Heidelberg dar. Ihr Aufbau und die nachhaltige Etablierung werden im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bis 31. Dezember 2018 bzw. in modifizierter Form bis Ende 2023 gefördert.

Hinweis

Die Abteilung Presse & Kommunikation ist zzt. primär per E-Mail zu erreichen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Informationen zum Umgang der Hochschule mit dem Coronavirus finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/coronavirus.

Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch unter +49 6221 477-671 oder per E-Mail.

Weitere Informationen über unser Team finden Sie im Bereich "Ansprechpartner".