Presse & Kommunikation

Workshop: "CO2-Kompensation: schlaue Idee oder Ablasshandel?"

Eine Veranstaltung für (angehende) Lehrkräfte. Eine Anmeldung ist notwendig.

Durch einen Aufpreis "klimaneutral" fliegen, "CO2-neutrale" Produkte kaufen, für Klimaschutzprojekte spenden? Manchmal scheint klimafreundliches Verhalten nur einen Mausklick entfernt. CO2-Kompensationen sind für viele Unternehmen, aber auch für Privatpersonen das Mittel der Wahl, um die eigene CO2-Bilanz auszugleichen. Doch wie kann es funktionieren, dass ein Flug oder der große Ölkonzern klimaneutral werden und ist das wirklich nachhaltig? Diese Fragen werden angesichts des stetig wachsenden Kompensationsmarktes immer relevanter und können auch im Schulunterricht vieler Fächer den Rahmen für eine spannende Lerneinheit bieten.

Im Workshop "CO2-Kompensation: schlaue Idee oder Ablasshandel?" werden CO2-Kompensationen genauer unter die Lupe genommen und sie unter ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten betrachten. Die Teilnehmenden erhalten Grundlagenwissen über CO2-Kompensationen und erarbeiten anhand dieses Beispiels, wie man Themen mit Bezug zur Leitperspektive Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) für den Unterricht im eigenen Fach auswählen, sich selbst erschließen und für Schüler:innen zugänglich machen kann. Ziel des Bausteins ist es, das Fachwissen der (künftigen) Lehrkräfte zu erweitern und Anregungen zu geben, wie aktuelle – häufig jedoch sehr komplexe – Themen der Nachhaltigkeit didaktisch reduziert und in die unterrichtliche Praxis integriert werden können.

Der Workshop findet am Samstag, 2. Juli ganztägig im HSE Digital Teaching and Learning Lab statt (Seminarraum P18, Grabengasse 14, D-69117 Heidelberg). Interessierte Studierende der lehramtsbezogenen Studiengänge an der Universität und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sowie Lehrkräfte senden ihre Anmeldung bitte bis zum 14. Juni 2022 per E-Mail an Dr. Nicole Aeschbach.

Weitere Information finden Sie unter www.hse-heidelberg.de/co2-kompensation.

Über die Heidelberg School of Education
Die HSE wurde 2015 als gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gegründet. Sie stellt das institutionelle, strategische und ideelle Zentrum der kooperativen Lehrer/innenbildung am Standort Heidelberg dar. Ihr Aufbau und die nachhaltige Etablierung werden im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bis 31. Dezember 2018 bzw. in modifizierter Form bis Ende 2023 gefördert.

Hinweis

Die Abteilung Presse & Kommunikation ist zzt. primär per E-Mail zu erreichen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Informationen zum Umgang der Hochschule mit dem Coronavirus finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/coronavirus.

Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch unter +49 6221 477-671 oder per E-Mail.

Weitere Informationen über unser Team finden Sie im Bereich "Ansprechpartner".