Presse & Kommunikation

Bundeskongress der Zentren für Lehrerbildung und Professional Schools of Education

Die Tagung findet im September in Heidelberg statt. Eine Anmeldung ist notwendig.

Ein PostIT-Heft der HSE liegt auf einer Collage von Mitarbeitenden der HSE. Daneben ein Stift.

Der BUKO ist das größte, bundesweite Treffen der Zentren für Lehrer:innenbildung und Professional Schools of Education. Jährlich wird dieses Treffen an wechselnden Standorten ausgerichtet. Die Heidelberg School of Education freut sich, dass der 15. Bundeskongress vom 14. bis 16. September 2022 in Heidelberg stattfinden wird. Die Organisator:innen hoffen, viele Kolleg:innen der Zentren für Lehrer:innenbildung und Professional Schools of Education an der PH Heidelberg begrüßen zu dürfen.

Der Kongress startet mit einem Stadtrundgang und einem Vortrag von Myrle Dziak-Mahler (Kanzlerin der Alanus-Hochschule). Am 15. September begrüßt zunächst u.a. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer MdL die Teilnehmenden bevor über die Kompetenzen gesprochen wird, die es für die Welt von morgen braucht und wie sich dies auf die Lehrer:innenbildung auswirkt. Der Tag endet mit wissenschaftliche Panels und Good Practice Pitch Sessions. Der Freitag bietet verschiedene praxisorientierte Austauschformate etwa zur BNE als Querschnittsthema der Lehrer:innenbildung oder zur Internationalisierung.

Die Registrierung und Teilnahmeanmeldung zum BUKO 2022 findet bis zum 1. September 2022 über die Konferenzmanagement-Software Converia statt. Die Anmeldegebühr beträgt 100 Euro.

Weitere Informationen auch zu dem Programm finden Sie unter www.hse-heidelberg.de.

Über die Heidelberg School of Education
Die HSE wurde 2015 als gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gegründet. Sie stellt das institutionelle, strategische und ideelle Zentrum der kooperativen Lehrer/innenbildung am Standort Heidelberg dar. Ihr Aufbau und die nachhaltige Etablierung werden im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bis 31. Dezember 2018 bzw. in modifizierter Form bis Ende 2023 gefördert.