Presse & Kommunikation

ZOrA: "Jump & Code"

Schülerinnen können die Heidelberger Sprungbude einmal anders erleben. Eine Anmeldung ist notwendig.

Eine junge Frau schreibt "herzlich willkommen" an ein Whiteboard. Links danebn steht ein Roll-Up von der ZOrA-Akademie.

Im Rahmen der Zukunfts-Orientierungs-Akademie bieten die Pädagogische Hochschule Heidelberg und die Universität Heidelberg ein neues Programm für die bewegungsarme Winterzeit an: Unter dem Motto "Jump & Code" gilt es, die Heidelberger Sprungbude einmal anders zu erleben und dabei die Arbeitsweise von Mikrocontrollern, Sensoren mit Programm-Codes, Kreativität und Spaß zu kombinieren. Teilnehmen können Schülerinnen ab Klasse 10; die Teilnahme ist durch die Förderung der Klaus Tschira Stiftung kostenlos. Die Veranstaltung findet vom 25. bis 27. November 2022 im Zukunftslabor MINT (Palo-Alto-Platz 2, 69126 Heidelberg) und in der Sprungbude (Habigweg 1-3, 69124 Heidelberg) statt.

Direkt am ersten Tag werden nach einer Einführung die Trampoline der Sprungbude auf die Probe gestellt. Danach haben die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich vor Ort gemeinsam interaktive und kreative Challenges und Anwendungen auszudenken, die mit Hilfe von Mikrocontrollern umgesetzt werden können. Am zweiten Tag werden die Teilnehmerinnen einen genaueren Blick auf die Mikrocontroller selbst werfen und verstehen, wie diese funktionieren und wie sie in einem konkreten Anwendungsfall möglicherweise genutzt werden können. Am Sonntag geht es dann mit den Mikrocontrollern und den Notebooks für den ganzen Tag in die Sprungbude. Hier können die zuvor theoretisch entwickelten Ideen mit dem vertieften Wissen vom Vortag kombiniert und umgesetzt werden.

Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse, jedoch eine Anmeldung nötig. Weitere Informationen finden Sie unter www.zora-hd.de.