Presse & Kommunikation

"Bildung bitte!" (3/6): Digital unterstütze Kinder- und Jugendforschung 4.0

22.11.2018

Ein Vortrag von Professor Rietz über die Lebensrealität von Kindern und Jugendlichen

An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg startet im Wintersemester 2018/2019 die Veranstaltungsreihe "Bildung bitte!" für all diejenigen, die selbst lehren (werden) oder sich dafür interessieren, wie an Schule und Hochschule gelehrt wird. Die Veranstaltungsreihe wird von der Professional School der Hochschule organisiert und zeichnet sich durch Praxisnähe und direkte Umsetzbarkeit aus. Die Teilnehmenden erwarten keine klassischen Lehrvorträge, sondern sie erfahren Lehre und Lernen unter Einsatz digitaler Möglichkeiten "am eigenen Leib".

Den Auftakt bilden im Herbst 2018 sechs Veranstaltungen zum Themenkomplex "Digitalisierung für Schule und Hochschule": Lehrende der Pädagogischen Hochschule stellen vor, wie (Hoch-)Schullehre in einer digitalen Welt aussehen kann, welche Instrumente sich für sie persönlich und in ihren fachdidaktischen Kontexten bewährt haben und welche besonderen Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten in der Lehre damit verbunden sind.

Den Vortrag am Donnerstag, 22. November 2018 hält Professor Dr. Christian Rietz (Institut für Erziehungswissenschaft):. Die empirische Forschung zur Mediennutzung basiert meistens auf Befragungen von Eltern. Und wenn man den Ergebnissen dieser Forschung folgt, dann haben die meisten Kinder kein eigenes digitales Endgerät, schauen fast nie fern und ernähren sich unglaublich gesund. Die Forschung zum Einsatz digitaler Endgeräte in Lehr- und Lernsettings zum Beispiel in der Schule ist auch noch nicht wesentlich weiter. Seit vielen Jahren spielen aber digitale Endgeräte (tragbare digitale Endgeräte werden als sogenannte Ambulatory Assessments oder Wearables bezeichnet) und auch das Internet der Dinge (Internet of Things) eine immer wichtige Rolle bei der Erforschung des Verhaltens von Kindern und Jugendlichen. Im Rahmen des Vortrages wird an praxisnahen Beispielen aus der Kinder- und Jugendforschung demonstriert, wie Wearables eingesetzt werden können, um dem tatsächlichen Verhalten (und nicht dem von Eltern berichteten) auf die Spur zu kommen. Der Vortrag ist spannend und unterhaltsam und setzt keinerlei technische Kenntnisse voraus.

Die Veranstaltung beginnt um 16.00 Uhr; Veranstaltungsort ist die Aula im Altbau der Hochschule (Keplerstraße 87, D-69120 Heidelberg). Eine Anmeldung unter www.ph-heidelberg.de/bildungbitte ist nicht notwendig, erleichtert aber die Planung.