Presse & Kommunikation

"Bildung bitte!" (6/6): Smartphones in der Schule und Hochschule nutzen

24.01.2019

Ein Vortrag des Medienzentrums der Hochschule.

An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg startet im Wintersemester 2018/2019 die Veranstaltungsreihe "Bildung bitte!" für all diejenigen, die selbst lehren (werden) oder sich dafür interessieren, wie an Schule und Hochschule gelehrt wird. Die Veranstaltungsreihe wird von der Professional School der Hochschule organisiert und zeichnet sich durch Praxisnähe und direkte Umsetzbarkeit aus. Die Teilnehmenden erwarten keine klassischen Lehrvorträge, sondern sie erfahren Lehre und Lernen unter Einsatz digitaler Möglichkeiten "am eigenen Leib".

Den Auftakt bilden im Herbst 2018 sechs Veranstaltungen zum Themenkomplex "Digitalisierung für Schule und Hochschule": Lehrende der Pädagogischen Hochschule stellen vor, wie (Hoch-)Schullehre in einer digitalen Welt aussehen kann, welche Instrumente sich für sie persönlich und in ihren fachdidaktischen Kontexten bewährt haben und welche besonderen Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten in der Lehre damit verbunden sind.

Den Vortrag am Donnerstag, 24. Januar 2019 halten Holger Meeh, Dr. Annette Schulze und Stefan Ulrich: Smartphones haben im Unterricht nichts verloren - diese Regel gilt in vielen Schulen. Auch in Lehrveranstaltungen an der Hochschule gelten die Smartphones der Studierenden eher als störende Elemente. Doch es geht auch anders, denn die kleinen Alleskönner können den Unterricht bereichern und neue Unterrichtskonzepte ermöglichen. Da inzwischen ca. 97% aller Jugendlicher und junger Erwachsener ein eigenes Smartphone besitzen, ist die Verwendung dieses Geräts im Unterrichtskontext naheliegend. Das Konzept "Bring Your Own Device" (BYOD) setzt hier an und bedeutet bezogen auf den Bildungsbereich, eigene mobile Geräte für Unterrichtszwecke zu nutzen. Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei vielfältig und oftmals einfach zu realisieren. So lassen sich bspw. simple Arbeitsblätter leicht medial erweitern und für heterogene Lerngruppen differenzieren. Kamera und Mikrofon des Smartphones erlauben eine kreative oder dokumentarische Nutzung bspw. für den Kunst- und Geschichtsunterricht. Und mit Hilfe der Sensoren im Smartphone können sogar unterschiedlichste Messungen durchgeführt werden. In dieser Veranstaltung werden einige Anwendungsbeispiele aus Schule und Hocchschule vorgestellt und können auch ausprobiert werden. Darüber hinaus werden auch die Grenzen von BYOD thematisiert.

Die Veranstaltung beginnt um 16.00 Uhr; Veranstaltungsort ist die Aula im Altbau der Hochschule (Keplerstraße 87, D-69120 Heidelberg). Eine Anmeldung unter www.ph-heidelberg.de/bildungbitte ist nicht notwendig, erleichtert aber die Planung.