Presse & Kommunikation

BNE-Colloquiumsreihe (1/3): "Bildung für nachhaltige Entwicklung im Fach Naturwissenschaften"

26.04.2018

Marie Schehl (Universität Koblenz-Landau) spricht zum Thema.

Laut Marie Schehl, Geschäftsführung "Zentrum für Bildung und Forschung an Außerschulischen Lernorte an der Universität Koblenz-Landau, wird im schulischen Kontext von den naturwissenschaftlichen Fächern verstärkt die Integration einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gefordert. Dies wird jedoch bei der Weiterentwicklung der curricularen Vorgaben nur ansatzweise berücksichtigt. Im Rahmen des Vortrags wird eine Studie mit rund 600 Schüler*innen von 6 Schulen vorgestellt, die evidenzbasiert aufzeigt, wie BNE in das Fach Naturwissenschaften in Rheinland-Pfalz integriert werden kann, ohne auf die Anforderungen des Lehrplans zu verzichten. Es werden sowohl konkrete inhaltliche Beispiele präsentiert als auch Ergebnisse aus der begleitenden Evaluationsstudie diskutiert.

Die Veranstaltung "Bildung für nachhaltige Entwicklung im Fach Naturwissenschaften" findet am Donnerstag, 26. April 2018 um 16.15 Uhr in Raum H.002 (Im Neuenheimer Feld 561, D-69120 Heidelberg) statt.

Der Vortrag ist Teil der NTG-Colloquiumsreihe im Sommersemester 2018. Die Reihe wird von einem inter­disziplinären Fächerverbund, der naturwissenschaft­liche, technische und gesellschaftsrelevante Projekte in Forschung und Lehre durchführt, in Kooperation mit dem Heidelberg Center for the Environment der Universität Heideberg organisiert. Es handelt sich um eine hochschulweite Vortragsreihe über Nachhaltigkeit/BNE in Schulen, Hochschulen und der Gesellschaft; sie richtet sich an Studierende sowie die Hochschulöffentlichkeit.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/bne.