Presse & Kommunikation

BNE-Colloquiumsreihe (2/3): "Die Zukunft im Anthropozän gestalten"

14.06.2018

Professor Leinfelder (Freie Universität Berlin) über die Herausforderungen und Chancen für einen integrativen BNE-Ansatz.

Das Anthropozän-Konzept unterstreicht laut Professor Dr. Reinhold Leinfelder (Leiter der AG Geobiologie und Anthropozänforschung an der Freien Universität Berlin) die gewaltigen globalen Eingriffe des Menschen, der die Erde schon zu etwa drei Vierteln umgewandelt hat, zu einem neuen Treiber des Erdsystems geworden ist und die Erdgeschichte umschreibt. Daraus resultiert aber auch eine neue Sichtweise auf das Erdsystem und ein neuer Verantwortungs-ansatz. Der Anthropozän-Gedanke könnte mit neuen Narrativen sowie mit seinem offenen und vernetzten Ansatz helfen, die Ressourcen Achtsamkeit, Selbstwirksamkeit und Solidarität zu stärken, Lust auf die Mitgestaltung der Zukunft zu machen und kreative Wege dorthin aufzuzeigen.

Die Veranstaltung "Die Zukunft im Anthropozän gestalten - Herausforderungen und Chancen für einen integrativen BNE-Ansatz" findet am Donnerstag, 14. Juni 2018 um 16.15 Uhr in Raum H.002 (Im Neuenheimer Feld 561, D-69120 Heidelberg) statt.

Der Vortrag ist Teil der NTG-Colloquiumsreihe im Sommersemester 2018. Die Reihe wird von einem inter­disziplinären Fächerverbund, der naturwissenschaft­liche, technische und gesellschaftsrelevante Projekte in Forschung und Lehre durchführt, in Kooperation mit dem Heidelberg Center for the Environment der Universität Heideberg organisiert. Es handelt sich um eine hochschulweite Vortragsreihe über Nachhaltigkeit/BNE in Schulen, Hochschulen und der Gesellschaft; sie richtet sich an Studierende sowie die Hochschulöffentlichkeit.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ph-heidelberg.de/bne.