Presse & Kommunikation

Das Philosophische Radio: "Mäßigung"

26.10.2018

Professor Thomas Vogel ist zu Gast bei der "WDR 5"-Sendung.

Mäßigung und ähnliche Begriffe wie Genügsamkeit, Askese oder Selbstbegrenzung stehen heute wieder im Zentrum politischer Diskussionen. Kein Wunder angesichts knapper werdender Ressourcen und zunehmender Umweltzerstörung. Trotz der Erkenntnis, dass es ohne Mäßigung keine Zukunft gibt, konzentrieren sich die bestimmenden politischen und ökonomischen Kräfte unserer Kultur jedoch nach wie vor - und meist unreflektiert - auf das Wachstumsziel. Aber ist der Mensch überhaupt in der Lage, sich zu beschränken und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Und welche Rolle spielen Erziehung und Bildung hierfür?

Professor Dr. Thomas Vogel (Institut für Erziehungswissenschaft) beschäftigt sich seit Jahren aus philosophischer und bildungstheoretischer Sicht mit den Folgen der gesellschaftlichen Naturkrise. Er vertritt die These, dass es der Menschheit ohne Mäßigung im Verhältnis zur Natur nicht gelingen wird, ihre Lebensgrundlagen zu erhalten. Am Freitag, 26. Oktober ist Vogel zu Gast bei der Radiosendung "Das Philosophische Radio" und wird mit dem Moderator Jürgen Wiebicke sowie mit den Hörerinnen und Hörern von WDR 5 über das Thema "Mäßigung" philosophieren. Die Sendung beginnt um 20.05 Uhr; sie steht im Anschluss zudem als Podcast online zur Verfügung.