Presse & Kommunikation

Geocaching Day der GIS-Station

13.10.2018

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Geheimnisse Heidelbergs.

Steine können Geschichten erzählen? Zumindest am Geocaching-Day der GIS-Station am Samstag, 13. Oktober. Das Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bietet unter dem Motto "Felsen und Fassaden - steinerne Zeitzeugen verraten ihre Geschichte" drei unterschiedlich kniffligen Erlebnisrouten an. Wer alle Rätsel löst, entschlüsselt die Koordinaten des geheimen Verstecks, das am Ende der Touren auf die Schatzsucher wartet.

Die Tour durch die Weststadt dreht sich um die typischen Elemente europäischer Baustile - für die Schatzsuchenden im Alter von vier bis sechs Jahren gibt es für diese Route außerdem ein Kids' Special. Mit dem eigens für sie entwickelten Mal-und Rätselheft wird auch für sie die Route zum Abenteuer. Wie sich Neuenheim seit der Römerzeit entwickelt hat, erfahren die Schatzsuchenden, wenn sie sich auf die historischen Spuren des Stadtteils begeben. Wer noch etwas weiter zurück in die Vergangenheit reisen möchte, kann im ehemaligen Steinbruch Leferenz in Dossenheim einen Blick in die Erdgeschichte werfen.

Für die richtige Orientierung und die nötige technische Ausrüstung sorgt die GIS-Station der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg: Um 10.00 Uhr und um 13.00 Uhr gibt es eine Einführung zum Geocaching und zur Nutzung der GPS-Geräte. Die GPS-Geräte können gegen ein Pfand kostenfrei ausgeliehen und bis 19.00 Uhr zurückgegeben werden. Die GIS-Station finden Sie im Czernyring 22/10, nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof Heidelberg entfernt. Die Teilnahme am Geocaching Day ist kostenfrei. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gis-station.info.