Presse & Kommunikation

HSE-Expertenforum mit Professor Schwindt

29.11.2018

Ein Beitrag über die Krise der Bildung und das revolutionäre Subjekt.

Die Heidelberg School of Education lädt ein zum HSE-Expertenforum "Bildung und Identität". Die auf mehrere Semester angelegte Veranstaltungsreihe verfolgt das Ziel, den vielfältigen Wechselbeziehungen dieser für die Lehrer/innenbildung zentralen Grundbegriffe nachzugehen. Sie sollen aus unterschiedlichen fachlichen Blickwinkeln sowie in synchroner und diachroner Perspektive reflektiert und diskutiert werden.

Der Vortrag "'68 revisited. Die Krise der Bildung und das revolutionäre Subjekt" von Professor Dr. Jürgen Paul Schwindt (Universität Heidelberg) ist nach den Vorträgen von den Professor Dr. Jürgen Mittelstraß, Hans Peter Klein, Ulrich Trautwein und Jürgen Straub der fünfte Beitrag im HSE-Expertenforum. Er findet am Donnerstag, 29. November statt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hse-heidelberg.de/hse-expertenforum.

Über die Heidelberg School of Education
Die HSE wurde 2015 als gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gegründet. Sie stellt das institutionelle, strategische und ideelle Zentrum der kooperativen Lehrer/innenbildung am Standort Heidelberg dar. Ihr Aufbau und die nachhaltige Etablierung werden im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bis 31. Dezember 2018 bzw. in modifizierter Form bis Ende 2023 gefördert.