Presse & Kommunikation

Interaktiver Workshop: "World Climate"

12.09.2018

Ein Angebot für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Region. Um Anmeldung wird gebeten.

Das TRANSFER TOGETHER Teilprojekt "BNE Climate Change Education" möchte zu einer Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft beitragen. Bildungsinnovationen können Triebfedern dieses Transformationsprozesses darstellen, z.B. wenn ein vertieftes Bewusstsein für die persönliche und globale Betroffenheit durch den Klimawandel erreicht wird und nachhaltige Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten erkennbar werden.

"World Climate" ist ein simulationsbasiertes Rollenspiel der von den Vereinten Nationen geleiteten Klimaverhandlungen. Entwickelt wurde das Format von der amerikanische Non-Profit-Organisation Climate Interactive in Zusammenarbeit mit der MIT Sloan School of Management und der University of Massachussetts, Lowell, auf Basis des an IPCC-Szenarien kalibrierten Klimasimulators C-ROADS. Mit "World Climate" können Teilnehmende die wissenschaftliche und geopolitische Basis internationaler Abkommen zum Klimawandel selbst erkunden

Der Workshop am Mittwoch, 12. September 2018 richtet sich an alle interessierten Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Metropolregion Rhein-Neckar, die "World Climate" kennenlernen und vielleicht selbst einmal in ihrem Unternehmen, Verein oder ihrer Bildungseinrichtung einsetzen wollen. Um eine verbindliche Anmeldung bis 27. August wird gebeten unter www.ph-heidelberg.de/transfertogether.

Über TRANSFER TOGETHER
Das Projekt "TRANSFER TOGETHER - Bildungsinnovationen in der Metropolregion Rhein-Neckar" der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH ist am 1. Januar 2018 gestartet. Ziel des Vorhabens ist der strukturierte Ausbau des Transfers von forschungsbasierten Bildungsinnovationen aus der Hochschule in außerschulische Bereiche der Region und die Förderung des bidirektionalen Wissenstransfers zwischen Hochschule, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur. Für die nächsten fünf Jahre wird das Projekt von der Bund-Länder-Initiative "Innovative Hochschule" unterstützt.