Presse & Kommunikation

Workshop: "Bewegte Schule" (2/2)

10.12.2018

Das Angebot richtet sich an (angehende) Lehrkräfte. Um Anmeldung wird gebeten.

Bewegungsmangel, motorische Defizite, Übergewicht. Immer weniger Kinder und Jugendliche haben Möglichkeiten zu ausreichend Bewegung und körperlicher Aktivität. Die Stiftung Kindergesundheit warnt davor, dass lange Sitzzeiten massive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Sportwissenschaftler der Universität Heidelberg ermittelten, dass Kinder und Jugendliche an Werktagen rund 10,5 Stunden sitzend verbringen, davon entfallen rund 4,8 Stunden auf die Schulstunden und zusätzliche 1,1 Stunden auf die Hausaufgaben. Eine intensivierte Mediennutzung und der Trend zur Verhäuslichung von Kindheit tragen zu den verlängerten Sitzzeiten bei.

Das Konzept des "Bewegten Lernens", das der Sportpädagogik entstammt, aber unter neuer Betrachtung Relevanz für die Gestaltung des gesamten Schulalltags erhalten konnte und in der Idee der "Bewegten Schule" mündete, setzt Lernen in den größeren Kontext des Lern- und Lebensraums Schule und betrachtet Lernen damit als ganzheitliches Konzept in enger Verknüpfung mit der Entwicklung eines aktiven Schullebens. Durch den verstärkten Einbezug von Bewegung, Spiel und Aktivität in den Schulalltag, soll dieser gesundheits- und lernfördernd rhythmisiert werden und der Reduzierung passiven Lernens entgegenwirken.

Der angebotene Workshop "Bewegte Schule" findet am 23. November und 10. Dezember statt. Er betrachtet den Wandel von Kindheit und Jugend und leitet aus aktuellen Entwicklungstrends Herausforderungen für den schulischen Bildungsort ab. Aktuelle sportwissenschaftliche Projekte, Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft und die Betrachtung konkreter Umsetzungsmöglichkeiten anhand erprobter Praxisbeispiele werden mit Expertinnen und Experten besprochen und bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Möglichkeiten, die Neuentwicklung und Umgestaltung des Lernumfelds Schule aus verschiedenen Perspektiven und vor dem Hintergrund unterschiedlicher wissenschaftlicher Ergebnisse und praktischer Untersuchungen zu eruieren. Eine Ideensammlung für die Umsetzung einer bewegungsreichen und bedürfnisorientierten Gestaltung der Lebenswelt Schule und ihr Einsatz im Kontext verschiedener Schulformen soll das Ziel des Workshops sein.

Weitere Informationen finden Sie rechtzeitig unter www.hse-heidelberg.de/weiterbildung.

Über die Heidelberg School of Education
Die HSE wurde 2015 als gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gegründet. Sie stellt das institutionelle, strategische und ideelle Zentrum der kooperativen Lehrer/innenbildung am Standort Heidelberg dar. Ihr Aufbau und die nachhaltige Etablierung werden im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bis 31. Dezember 2018 bzw. in modifizierter Form bis Ende 2023 gefördert.