WeiterbildungProfessional School

Hochschulzertifikat Diploma of Advanced Studies (DAS) für Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache

 

Das Zertifikatsstudium „Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache (DaF/DaZ)“ ist eine berufsbegleitende Weiterbildung für Lehrende im DaF-/DaZ-Bereich und dient insbesondere der Qualifizierung für den Unterricht in Integrationskursen für erwachsene Migrantinnen und Migranten. Das Zertifikat ist vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge als Äquivalenz sowohl zur verkürzten als auch zur unverkürzten Zusatzqualifizierung anerkannt. Näheres hierzu unter diesem Link (BAMF).

Flyer

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich insbesondere an Lehrende, die bereits in Integrationskursen tätig sind und noch die BAMF-Zulassung benötigen (Nachqualifizierung), aber auch an Interessierte, die zukünftig in Integrationskursen oder anderen DaF- und DaZ-Kursen unterrichten möchten.

Teilnahmevoraussetzungen

Abgeschlossenes erstes Hochschulstudium mit philologischem Abschluss. Falls kein philologischer Abschluss vorliegt, müssen sprachwissenschaftliche Grundlagen in einem zusätzlichen Modul (Modul 0) erworben werden.

Inhalte

  • Grundfragen des Zweitspracherwerbs und der Didaktik des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache
  • Rezeptive und produktive Fertigkeiten; kombinierte/integrierte Fertigkeiten
  • Sprachliches und interkulturelles Lernen
  • Unterrichtsgestaltung, Analyse und Adaption von Lehrmaterial
  • Zielgruppenspezifika (Bildungserfahrung, Sprachlernerfahrung, Schriftkultur, Schriftkenntnisse) und Spezifika der Erwachsenenbildung
  • Bedeutung von Flucht und Migration als Herausforderungen für die Identität
  • Reflektierte Unterrichtspraxis
  • Erwerb einer (Kontrast-)Sprache in Grundzügen

Kompetenzerwerb

Nach dem Zertifikatsstudium verfügen Sie über folgende fachliche, methodische und Selbstkompetenzen.

Die Absolventinnen und Absolventen können …

  • Ausspracheschwierigkeiten mit den Lernenden bearbeiten,
  • das grammatische Erwerbsprofil der Lernenden einschätzen und grammatische Strukturen vermitteln,
  • Grund- und Aufbauwortschatz vermitteln und fördern,
  • den Stellenwert der rezeptiven und produktiven Kompetenzen für den Sprach- und Kulturerwerb der Zielgruppe einschätzen und entsprechend fördern,
  • interkulturelle Herausforderungen einschätzen und verfügen über ein kommunikatives Handlungsrepertoire, um darauf kurzfristig zu reagieren. Hierzu gehört auch, fluchtspezifische Erfahrungen zu berücksichtigen und daraus resultierende psychische Verfassungen einschätzen zu können
  • den Lernstand der Lernenden erheben,
  • Methodenkonzeptionen und Materialien in ihrer Eignung für unterschiedliche Zielgruppen des fremd- und zweitsprachlichen Deutschunterrichts bestimmen,
  • Materialien und Medien inhaltsadäquat auswählen können, um den Lernenden kulturelle Kompetenzen zu vermitteln und sie für den Umgang mit Kulturspezifika zu sensibilisieren,
  • vorhandene Materialien an die Bedürfnisse der Zielgruppe anpassen,
  • eigene Materialien für die Zielgruppe entwerfen,
  • Ihren Unterricht strukturiert planen und durchführen
  • können auf die jeweils spezifischen Voraussetzungen der Lernenden eingehen,
  • entwickeln ein Interesse an den Herkunftssprachen und -kulturen der Teilnehmer,
  • können den eigenen Unterricht reflektieren und bewerten.

Methodische Gestaltung

Fortlaufende Veranstaltung über 21 Workshoptage in Seminarform, verbunden mit betreuten Selbstlern-Phasen zur Festigung und Vertiefung des Erlernten. Die Seminare werden ergänzt durch reflektierte Unterrichtserfahrung sowie den Erwerb einer neuen Sprache in Grundzügen. Die unterrichtspraktische Phase kann im eigenen Unterricht, in Sprachschulen oder in diversen Integrationsprojekten mit Deutsch lernenden Migrantinnen und Migranten durchgeführt werden. Die Sprache kann in einem klassischen Sprachkurs auch bei außeruniversitären Anbietern (hierfür fallen zusätzliche Kosten an) erlernt werden.

Zu Beginn der Weiterbildung erfolgt eine Einführungsveranstaltung. Das Zertifikatsstudium wird durch die Ausarbeitung eines Portfolios abgeschlossen. Dieses umfasst neben der Selbsteinschätzung der eigenen Lernerfolge eine Unterrichtsfeinplanung und eine Lehrwerksanalyse.

Diploma of Advanced Studies (DAS)

Der erfolgreiche Abschluss wird von der Pädagogischen Hochschule mit 30 ECTS-Punkten und einem Diploma of Advanced Studies (DAS) zertifiziert.

Themen und Termine

Einführungsveranstaltung

     Fr., 15.09.2017, 14-16 Uhr – Jun.-Prof. Dr. Katrin Biebighäuser
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 107

Modul 0: Grundlagen der deutschen Sprache (nur für Nicht-Philologen)

     Sa., 30.09.2017, 09-17 Uhr - Maximilien Vogel
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 107

     Sa., 07.10.2017, 09-17 Uhr - Maximilien Vogel
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 107

Modul 1: Didaktik und Methodik des DaF- und DaZ- Unterrichts

     Fr., 15.09.2017, 16-20 Uhr - Jun.-Prof. Dr. Katrin Biebighäuser
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 107

     Fr., 22.09.2017, 14-20 Uhr - Jun.-Prof. Dr. Katrin Biebighäuser
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 006

     Sa., 23.09.2017, 09-17 Uhr - Jun.-Prof. Dr. Katrin Biebighäuser
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 006

     Sa., 14.10.2017, 12-17 Uhr - Jun.-Prof. Dr. Katrin Biebighäuser
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 006

Modul 2: Fertigkeiten des DaF- und DaZ- Unterrichts

Sprechen im DaF- und DaZ-Unterricht
     Fr., 06.10.2017, 14-20 Uhr - Beatriz Bascon-Wolf, Kubra Salah-Kanatli
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 107

     Fr., 13.10.2017, 14-20 Uhr - Beatriz Bascon-Wolf, Kubra Salah-Kanatli
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 006

Lesen im DaF- und DaZ-Unterricht
     Fr., 10.11.2017, 14-20 Uhr - Maximilien Vogel
     Raum folgt

     Fr., 17.11.2017, 14-20 Uhr - Maximilien Vogel
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 006

Schreiben im DaF- und DaZ-Unterricht
     Fr., 24.11.2017, 14-20 Uhr - Maximilien Vogel
     Raum folgt

     Fr., 08.12.2017, 14-20 Uhr - Maximilien Vogel
     Raum folgt

Hörverstehen im DaF- und DaZ-Unterricht
     Fr., 02.02.2018, 14-20 Uhr - Beatriz Bascon-Wolf, Kubra Salah-Kanatli
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 006

     Fr., 16.02.2018, 14-20 Uhr - Beatriz Bascon-Wolf, Kubra Salah-Kanatli
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 107

Modul 3: Lerngegenstände des DaF- und DaZ- Unterrichts    

Aussprachetraining im DaF- und DaZ- Unterricht
     Fr., 29.09.2017, 14-20 Uhr - Maximilien Vogel
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 107

Konzeptionen des Grammatikunterrichts für DaF und DaZ
     Fr., 20.10.2017, 14-20 Uhr - Dr. Kai Neubauer
     Raum folgt

     Fr, 27.10.2017, 14-20 Uhr - Dr. Kai Neubauer
     Raum folgt

Landeskunde im DaF- und DaZ- Unterricht
     Fr., 15.12.2017, 14-20 Uhr - Christine Becker
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 107

     Sa., 16.12.2017, 09-17 Uhr - Christine Becker
     PH Heidelberg, Professional School, Zeppelinstraße 3, 69121 Heidelberg, Raum 107

Wortschatzarbeit im DaF- und DaZ- Unterricht
     Fr., 12.01.2018, 14-20 Uhr - Dr. Kai Neubauer
     PH Heidelberg, Altbau, Keplerstraße 87, 69120 Heidelberg, Raum 121

     Fr., 26.01.2018, 14- 20 Uhr - Dr. Kai Neubauer
     PH Heidelberg, Altbau, Keplerstraße 87, 69120 Heidelberg, Raum 112

Modul 4: Auswirkungen von Flucht und Migration auf die Identität – Traumapädagogische Zugänge
     Fr., 01.12.2017, 14-20 Uhr - Dr. Ramona Thümmler
     PH Heidelberg, Altbau, Keplerstraße 87, 69120 Heidelberg, Raum 112

     Fr., 19.01.2018, 14-20 Uhr - Dr. Ramona Thümmler
     Raum folgt

Modul 5: Reflektierte Unterrichtserfahrung
     Betreuung: Jun.-Prof. Dr. Katrin Biebighäuser

Modul 6: Erwerb einer neuen Sprache in Grundzügen

Modul 7: Portfolio

     Betreuung: Jun.-Prof. Dr. Katrin Biebighäuser

Die Module 5, 6, und 7 werden begleitend bzw. parallel zu den anderen Modulen absolviert.

Seminarzeiten
Freitags   14-20 Uhr
Samstags  9-17 Uhr, außer 14.10.2017, 12-17 Uhr

Modulbeschreibungen
Zeitplan
Kompetenzerwerb

Referenten

Veranstaltungsort
Die Veranstaltungen finden in den Räumlichkeiten der Pädagogischen Hochschule Heidelberg statt.

Leitung
Jun.-Prof. Dr. Katrin Biebighäuser

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühren pro Person beträgt 1290 EUR. Die Erstattung (eines Teils) der Kursgebühren ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Bitte informieren Sie sich vorab auf den Seiten des BAMF

Anmeldung/Bewerbung
Richten Sie Ihre Bewerbung bitte bis zum 31.08.2017 per Mail an die Professional School: profschool@remove-this.ph-heidelberg.de
Die Bewerbung erfolgt formlos und enthält die folgenden Angaben:

  • Name, Vorname; Geburtsdatum
  • Adresse; E-Mail; Tel.-Nummer
  • Kopie des Hochschulabschlusses im Anhang
  • falls nicht aus dem Hochschulabschlusszeugnis ersichtlich: Nachweis über sprachwissenschaftliche Vorkenntnisse
  • Motivation (3-4 Sätze)

Die Teilnahmeplätze sind begrenzt.

Hier finden Sie den Flyer

Kontakt
Professional School
Keplerstraße 87
69120 Heidelberg
Telefon: +49 6221-477 522
profschool@ph-heidelberg.de