WeiterbildungProfessional School

Öffentliche Veranstaltungsreihe "Bildung bitte!"

 Bildung bitte! geht mit einer neuen Themenreihe online.

Alle(s) inklusive? - Umgang mit Vielfalt im pädagogischen Alltag

Während „Inklusion“ in der wissenschaftlichen und bildungspolitischen Debatte schon seit etlichen Jahren ein viel verwendetes Schlagwort ist, wird um ihre Bedeutung und Umsetzung in der pädagogischen Praxis nach wie vor intensiv gerungen. Wie können sich Lehrende von der Vorstellung einer Normalität lösen? Wie eine Sichtweise und ein pädagogisches Handeln entwickeln, das vielfältige Zugänge zum Lernen berücksichtigt? Und welche didaktischen Konzepte und praktischen Strukturen unterstützen dabei? An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg spielen diese Fragen eine herausgehobene Rolle. Als zentrales Profilelement prägt Inklusion Forschung und Lehre in den unterschiedlichen Fachbereichen und hat zum Aufbau von Strukturen beigetragen, die den verschiedenen Lebenssituationen und Lernvoraussetzungen der Studierenden Rechnung tragen. Mit der Gründung des Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung (AW-ZIB) und seinem bundesweit einmaligen Ansatz geht sie auf dem Weg zu einer inklusiven Hochschule noch einmal einen entschiedenen Schritt weiter. Die öffentliche Veranstaltungsreihe Bildung bitte! stellt das Thema im Wintersemester 2020/21 deshalb erneut ins Zentrum. Anhand exemplarischer Beispiele aus Forschung und Lehre verdeutlichen Wissenschaftler*innen die Breite des Inklusionsbegriffes und stellen ihre Ansätze zur Förderung des gemeinschaftlichen Lehrens und Lernens auf Grundlage individueller Weltdeutungen zur Diskussion.

Termine und Themen

Von Grenzen im Kopf und Offenheit durch Bildung

Do, 26.11. 2020, 16:00 – 18:00 Uhr

Entwicklung diversitätssensibler Bildungsangebote und inklusiver (Hoch)Schulstrukturen

Jeder Mensch hat Vorstellungen von anderen Menschen im Kopf. Bildung soll Lernende befähigen, sich einzubringen, Meinungen auszutauschen und gemeinsam zu entscheiden. Dafür ist es wichtig, dass Lernende ihre eigene Haltung zum Zusammenleben und Zusammenlernen verschiedener Menschen reflektieren. Bildung für alle heißt auch: Bildung durch alle. Was das konkret bedeutet, darüber wollen wir in dieser Online-Veranstaltung gemeinsam diskutieren.

Detaillierte Informationen folgen

Sachunterricht inklusiv am außerschulischen Lernort Zoo

Do, 3.12.2020, 16:00 – 18:00 Uhr

Das gemeinsame Lehren und Lernen in äußerst heterogenen Lerngruppen fordert unser Bildungssystem heraus. Es benötigt spezifische didaktische Grundlagen, die an der PH Heidelberg interdisziplinär entwickelt und in die Lehrer*innenbildung integriert werden. Ein Beispiel für einen solchen Entwicklungsprozess ist die Kooperation der Fächer Biologie und Sachunterricht mit der sonderpädagogischen Fachrichtung Lernen bei Blindheit und Sehbehinderung, die in dieser Online-Veranstaltung vorgestellt wird. Am Beispiel des Heidelberger Zoos werden Potenziale und Prinzipien inklusiver Lernangebote an außerschulischen Lernorten veranschaulicht und diskutiert. Armin Baur übernahm 2017 eine Professur im Fachbereich Biologie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Seine fachdidaktischen Schwerpunkte liegt im Bereich naturwissenschaftliche Erkenntnisgewinnung, Umweltbildung und Zoopädagogik. Friedrich Gervé leitet das Institut für Sachunterricht. Als Professor für Schulpädagogik lehrt und forscht er u.a. zur Entwicklung von Medien und Materialien zum welterschließenden Lernen in digital gestützten Lernumgebungen. Markus Lang ist Professor für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Seit 2012 arbeitet er im gemeinsamen Projekt „Zoo-Hochschule“ der Felix-Wankel-Stiftung, der Zooschule Heidelberg und der PH Heidelberg.

Detaillierte Informationen folgen

Erfolgreich mehrsprachig aufwachsen

Do, 14.01.2020, 16:00 – 18:00 Uhr

Informationen folgen in Kürze

Gemeinsam forschen - forschend lernen

Do, 04.02.2020, 16:00 – 18:00 Uhr

Wissenschaftliche Begleitung der Bildungs·arbeit am Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung (AW-ZIB) Die Bildungsfachkräfte am AW-ZIB geben in Lehrveranstaltungen Einblicke in die Lebenswelten von Menschen mit Behinderung. Sie berichten über Inklusions- und Exklusionserfahrungen. Hierzu wird am AW-ZIB geforscht. Die Forschung findet gemeinsam mit den Bildungsfachkräften statt. In dieser Online-Veranstaltung wird deutlich, was partizipative Forschung ist. Des Weiteren werden die Grundlagen und Voraussetzungen der partizipativen Forschung erklärt. Dies wird mit Beispielen aus unserer täglichen Arbeit am AW- am AW-ZIB aufgezeigt.

Detaillierte Informationen folgen

Was ist "Bildung bitte!"

"Bildung bitte!" hat Format

Impulse erhalten

Klimawandel, Digitalisierung, Demokratieförderung oder Gesundheit: Wenn die Gesellschaft die Themen ihrer Zeit diskutiert, wird dabei schnell der Ruf nach mehr Bildung laut.
Wir greifen dies mit der öffentlichen Vortragsreihe „Bildung bitte!“ auf und geben Einblicke in unsere aktuelle bildungswissenschaftliche Forschung.

Bisher fand die öffentliche Veranstaltungsreihe "Bildung Bitte!" zu folgenden Oberthemen statt:

  • Digitalisierung in Schule und Hochschule
  • Bildung für demokratische Gesellschaften
  • Bildung bitte! trifft Nachhaltigkeit: Unsere Zukunft im Klimawandel?!


Forschung erleben

Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentieren bei „Bildung bitte!“ nicht nur ihre Methoden, Medien und Materialien, sondern diskutieren auch ihre fachliche Perspektive.
Alle Beiträge zeichnen sich durch Praxisnähe und methodische Vielfalt aus.

In den Austausch treten

Wir sind an Ihren Kenntnissen und Erfahrungen interessiert.
Kommen Sie also vorbei, hören Sie zu und bringen Sie Ihren eigenen Standpunkt ein.

Zielgruppe
Herzlich eingeladen sind alle, die sich über aktuelle und gesellschaftlich relevante Bildungsthemen informieren und mit diskutieren möchten.

Kontakt

Tel.: +49 6221 477 522
Mo - Fr, 9:30 - 12:00 Uhr
E-Mail: profschool@ph-heidelberg.de

Flyer