WeiterbildungProfessional School

Extremismus und Radikalisierung: Handlungskompetenz für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen - online

Religiös begründete und extremistische Strömungen spielen dabei eine wichtige Rolle und sind im öffentlichen Raum und auch in Bildungseinrichtungen sichtbarer geworden.

Wenn Jugendliche sich plötzlich anders verhalten oder mit demokratiefeindlichen Sprüchen auffallen, dann ist es gut, wenn pädagogische Fachkräfte darauf souverän reagieren. Gerade wenn religiöse Aspekte berührt sind, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Wie lässt sich erkennen, ob jemand nur blufft oder tatsächlich eine extremistische Haltung entwickelt hat? Warum entwickeln Jugendliche überhaupt eine Neigung zu religiösem Extremismus? Und welche Schritte sind möglich, falls sich der Verdacht erhärtet?

Das Kontaktstudium „Extremismus und Radikalisierung: Handlungskompetenz für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen“ befähigt Sie, verschiedene Formen von Extremismus und Radikalisierung zu erkennen, Jugendliche im Rahmen Ihrer Arbeit für die Thematik zu sensibilisieren sowie in begründeten Verdachtsmomenten die Gefahrenlage abzuschätzen und gemeinsam mit Leitungspersonen sowie ggf. Akteuren der Prävention konkrete Schritte für ein angemessenes Vorgehen einzuleiten.

Unser Angebot richtet sich an alle, die mit Jugendlichen arbeiten und ist ebenso praxisorientiert wie theoretisch fundiert.

Das Lern-Lehr-Setting
Die Weiterbildung ist in drei thematische Blöcke unterteilt, die jeweils 1,5 Online-Seminartage und durch E-Learning Kurse unterstützte Selbstlernphasen von 4-6 Wochen umfassen. Jeder dieser Blöcke kombiniert forschungsbasierten Input, Fallbeispiele, konkrete Anwendungsaufgaben für Ihren Arbeitskontext sowie den Austausch in der Gruppe. Im Zentrum stehen der persönliche Kontakt und intensive Austausch mit Expert:innen aus verschiedenen Fachbereichen und Praxisfeldern. Als Teilnehmende profitieren Sie von einer eingespielten Teamarbeit und einem umfassenden Netzwerk der beteiligten Personen und Institutionen.

Programm und Termine

Einführung in Extremismus und Radikalisierung: Erscheinungsformen, Begrifflichkeiten und aktuelle Entwicklungen
Sie werden in die soziologischen, psychologischen und rechtlichen Grundlagen der Auseinandersetzung mit dem Themengebiet Extremismus eingeführt. Sie lernen verschiedene Formen von religiös motiviertem Extremismus kennen, erhalten Einblicke in den Prozess der Radikalisierung von Jugendlichen und lernen aktuelle Entwicklungen insbesondere in Europa und Deutschland kennen und historisch begründet zu verstehen.

Freitag, 02.12.2022, 17.00 - 20.00 Uhr
Samstag, 03.12.2022, 10.00 - 16.00 Uhr

Islamistische Radikalisierung und Rekrutierung: Möglichkeiten der (pädagogischen) Intervention

Im Zentrum dieses Blocks stehen die realen Orte und virtuellen Räume der salafistischen Ansprache und Rekrutierung kennen und analysieren Islamismus und Salafismus als jugendkulturelles Radikalisierungsphänomen. An konkreten Fallbeispielen erörtern Sie gemeinsam mit der Seminarleitung und weiteren Expert:innen aus verschiedenen Praxisfeldern Möglichkeiten des Umgangs mit Verdachtsfällen
und Optionen für eine wirkungsvolle Intervention.

Freitag, 20.01.2023, 17.00 - 20.00 Uhr
Samstag, 21.01.2023, 10.00 - 16.00 Uhr

Salafismusprävention und De-Radikalisierungsprogramme in Bildungsinstitutionen
In diesem Block erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die institutionellen Strukturen zur Prävention in den verschiedenen Bundesländern sowie über außerschulische und schulische Präventionsprogramme. Darüber hinaus präsentieren sie der Seminargruppe die selbst erarbeiteten Fallanalysen aus ihrer Praxis und stellen diese zur Diskussion.

Freitag, 24.02.2023, 17.00 - 20.00 Uhr
Samstag, 25.02.2023, 10.00 - 16.00 Uhr

Abschluss
Voraussetzung für den Erhalt des Hochschulzertifikates mit 6 ECTS ist die regelmäßige Teilnahme
an den Online-Präsenzterminen sowie eine mit bestanden bewertete Fallanalyse, die Sie im Kurs präsentiert sowie schriftlich ausgearbeitet haben.

Teilnahmevoraussetzungen
Am Kontaktstudium kann teilnehmen, wer eineinschlägiges Hochschulstudium (im Mindestumfang von 180 LP oder mit mindestens dreijähriger Regelstudienzeit) abgeschlossen hat oder die erforderliche Eignung durch eine Ausbildung sowie erste Berufserfahrungen im Bildungs- oder Ausbildungsbereich nachweisen kann.
Mindestanzahl sind 12 Teilnehmende.
 

Teilnahmegebühr
195 Euro

Anmeldung
Bis zum 15.10.2022 können Sie sich unter diesem Link https://www.ph-heidelberg.de/professional-school/unser-angebot/ anmelden.

Die Informationen finden Sie auch in diesem Flyer "Hochschulzertifikat (Advanced Studies) Extremismus und Radikalisierung" (PDF, ca. 0,3 MB)

Wir freuen uns auf Sie!