Institut für deutsche Sprache und LiteraturSprecherziehung

Archiv

Einladung zum digitalen Gastvortrag: Alles reine K(l)opfsache!? Mentale Hilfe & Unterstützung für Jobsuche, Beruf & private Krisensituationen

Vor ein Publikum zu treten und sich zu präsentieren  - sei es für Prüfungen, Unterrichtsbesuche, Praktika oder auch Examen -, stellt Studierende jeglicher Fachrichtungen immer wieder vor große Herausforderungen. Die Sprecherziehung hält hierfür zahlreiche Übungen und Hilfsmittel  bereit, um sich körperlich, stimmlich und sprecherisch vorzubereiten.
Dennoch fühlen sich viele diesen Situationen immer noch hilflos ausgeliefert, wenn im entscheidenden Moment negative Emotionen die Oberhand gewinnen und den Zugriff auf die erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten versperren. Und, wie wir gerade in den letzten zwei Jahren alle erfahren haben, können uns ebenso Einschnitte und Veränderungen in unserem sozialen Miteinander so stark lähmen und Ängste hervorrufen, dass wir in manchen Momenten einfach nicht mehr wissen, wie es weitergehen soll.

Leistungssportler*innen verwenden schon seit Jahren mentale Techniken und Strategien, um sich bestmöglich auf ein Spiel oder einen Wettkampf vorzubereiten – warum also dieses Prinzip nicht auch in die Vortrags- und Präsentationsvorbereitung integrieren, um hier ebenfalls Höchstleistungen zu erzielen?

In meinem Vortrag möchte ich Ihnen deshalb einige Tools zur emotionalen Selbsthilfe & Ressourcenaktivierung aufzeigen, die Ihnen sowohl im Berufsalltag als auch im Privatleben dabei helfen sollen, ihre Unsicherheiten und Ängste besser zu bewältigten, damit Ihr nächster Auftritt garantiert zum Erfolg wird.

Der Vortrag findet am 30. Juni um 18 Uhr online statt. 

Unser Webmeeting findet in Zoom unter folgendem Link statt: Link zum Webmeeting
Meeting-ID: 979 1590 7715
Passwort: 630762

Einladung zum hochschulöffentlichen Gastvortrag: "Frosch im Hals – Stimmprophylaxe im Lehrberuf"

Die Sprecherziehung lädt auch im Sommersemester 2022 wieder zu einem hochschulöffentlichen interaktiven Gastvortrag ein. Diesmal live in A 306 am Donnerstag den 19.05.2022 von 18.30 - 20.00 Uhr.

Was hat der Lehrberuf eigentlich mit der Stimme zu tun?
Warum ist überhaupt Stimmprophylaxe so wichtig?
Und wie wird man einen Frosch im Hals los, ohne sich zu räuspern?

Zu diesen Fragen gestalteten zwei Logopädinnen, Kim Adelaide und Valeska Fehrer, einen interaktiven Gastvortrag.
Seit 2016 arbeiten Kim Adelaide und Valeska Fehrer als Logopädinnen im Raum Heidelberg.
Menschen in Sprechberufen fällt es oft erst auf, wie wichtig und anfällig die Stimme ist, wenn sie ihren Zweck nicht mehr erfüllt. Daher sind präventive, stimmschonende Übungen empfohlen, um gesund durch die Arbeitswelt zu kommen.

Der Vortrag wird theoretische Inhalte zur Vermeidung von Stimmproblemen enthalten, sowie praktische Beispiele und Tipps & Tricks für den Lehralltag.Im Anschluss wird es die Gelegenheit zu einer Diskussionsrunde geben.

Der World Voice Day 2021 – Ein Tag für die Stimme

„One World – Many Voices“ (World Voice Day o.J.) lautet das Motto des diesjährigen World Voice Days am 16. April 2021. Jedoch: Auch an allen anderen Tagen des Jahres sollte die Stimme nicht in Vergessenheit geraten! Gerade in Berufsgruppen, in denen die stimmliche Arbeit einen hohen Stellenwert hat, ist es wichtig, nicht nur einmal im Jahr an die Stimme und deren Gesundheit zu denken. Ein Beispiel hierfür ist der Beruf der Lehrkraft. Stellt man sich den Alltag von Lehrkräften an einer Schule vor und denkt dabei nur einmal an die gehaltenen Unterrichtsstunden, wird schnell klar, dass diese ohne Lehrer:innenstimme nicht denkbar sind: so müssen beispielsweise Unterrichtsinhalte moderiert und vermittelt, Theorie erklärt und Schüler:innenfragen beantwortet werden - um nur ein paar der beruflich bedingten stimmlichen Nutzungsweisen zu nennen. Umso wichtiger ist es, werdenden Lehrkräften Wissen über Stimme, Stimmgesundheit und eine optimale Stimmnutzung mit auf den Weg zu geben, um sie frühzeitig über stimmliche Herausforderungen im Beruf zu informieren.

Hier gelangen Sie zu der PDF mit dem gesamten Artikel von Laura Kaiser: Der World Voice Day 2021 – Ein Tag für die Stimme (PDF, 155 KB)

Mündlichkeit 4.0: Sprechen in einer digitalen Welt

Die Digitalisierung ist im Alltag angekommen. Digitale Kommunikationsformen werden im privaten und beruflichen Kontext stark genutzt, neue Formate etablieren sich. Daher lädt die DGSS zu einer Tagung am 25. September 2020 im Onlineformat ein. Hierbei sollen unter anderem Fragen geklärt werden, wie sich die Form miteinander zu sprechen, wie sich die Inhalte, die wir kommunizieren, durch die Einbindung des Digitalen verändern: Was heißt eigentlich „Sprechen in der digitalen Welt“? Welche Unterschiede gibt es zum Sprechen in der „analogen Welt“? Wie gelingt es, etwas „zur gemeinsamen Sache“ zu machen, wenn Gemeinsamkeit sich nicht mehr auf das Teilen raum-zeitlicher Synchronität bezieht? Wenn ich nicht mehr weiß, mit wem ich alles kommuniziere, ggf. sogar mit künstlichen Intelligenzen? Ziel ist eine Reflexion über Auswirkungen der digitalen Durchdringung im beruflichen und privaten Kontext auf die Arbeitsgebiete von Sprechwissenschaft und Sprecherziehung.

Hier finden Sie weitere Informationen zu der Tagung, sowie den Link zur Anmeldung "Mündlichkeit 4.0: Sprechen in einer digitalen Welt"

Der internationale Feiertag zu Ehren der Stimme - 16. April ist World Voice Day (WVD) (Autor: Malte Borgfeldt)

Auch in diesem Jahr war es wieder soweit: Der Internationale Tag der Stimme, der World Voice Day (WVD), wurde am 16. April weltweit gefeiert, wenn auch in reduzierter Weise als in den vorherigen Jahren. „FOCUS ON YOUR VOICE“ lautet der diesjährige Leitspruch im Namen der Stimme und damit fasst das Komitee des offiziellen World Voice Day Verbandes die aktuelle Situation gut zusammen: Es kommt auf einen bewussten Umgang mit unserer Stimme an.

Den ganzen Artikel von Malte Borgfeldt finden Sie in der PDF "Der internationale Feiertag zu Ehren der Stimme" (PDF, 176 KB)

Roland W. Wagner im wohlverdienten Ruhestand

Herr Roland W. Wagner geht zum Sommersemester 2018 in den Ruhestand. Studierende, die von ihm betreut werden / wurden wenden sich gegebenfalls bitte an die neue Kollegin Heike Heinemann oder an Andrea Brunner.

Heike Heinemann tritt ab 01.04.2018 Nachfolge Wagner an

Nachfolge Wagner ist Frau Heike Heinemann, ehemalige langjährige Lehrbeauftragte des Fachgebiets Sprecherziehung. Besuchen Sie ihr Profil in Stud.IP.

gez. Andrea Brunner und Heike Heinemann

Alter Veranstaltungshinweis

Liebe Studierende, liebe Kolleg*innen, 
wir möchten Sie zur öffentlichen Präsentation der Ergebnisse des Kooperationsprojekts "Lieder und Gedichte für Kinder in türkischer und deutscher Sprache" einladen. Wir skypen mit Ankara. Außerdem gibt es Hörproben.
Am 8.6.15  von 18:00 Uhr (s.t.!) bis 19:30 in Raum A 106.
Gina Weinkauff und Andrea Brunner