StudiumStipendien

Anne Stutzer

1. Was studieren Sie und warum studieren Sie an der PH Heidelberg?

Ich studiere Lehramt Sonderpädagogik mit den Förderschwerpunkten „Hören“ und „Lernen bei Blindheit und Sehbehinderung“. Da ich genau diese beiden Fachrichtungen hier nach meinen Vorstellungen kombinieren konnte und weil hier Theorie und Praxis eng miteinander verzahnt sind, habe ich mich für die PH Heidelberg entschieden. Zu meinem Glück, denn so konnte ich die ab dem Wintersemester 2019/2020 angebotene Zusatzqualifikation Taubblinden-/Hörsehbehindertenpädagogik belegen, in welchem Bereich ich vor dem Studium praktisch tätig war.

2. Warum haben Sie sich für das Deutschlandstipendium beworben (z.B. zusätzliches soziales Engagement, besondere Förderbedingungen)?

Bedingt durch meine eigene angeborene Hörbehinderung bin ich ehrenamtlich in der Selbsthilfegruppe „Deafies Heidelberg – Junge Menschen mit Hörbehinderung“ tätig. Wir organisieren regelmäßige Treffen, genießen die entspannte Kommunikation, quatschen und gebärden miteinander. Dieses Ehrenamt, meine Hörbehinderung und meine Studienleistungen boten die Grundlage für die Bewerbung um das Stipendium.

3. Welche Vorteile bringt Ihnen das Deutschlandstipendium?

Das Deutschlandstipendium bedeutet für mich vor allem finanzielle Entlastung. So habe ich mehr Zeit, mich neben dem Studium für mein Ehrenamt zu engagieren sowie die Zusatzqualifikation zu absolvieren. Die Förderung bietet mir aber auch die Möglichkeit, die durch die Hörbehinderung und eine andere chronische Erkrankung erforderlichen Pausen und Therapien mit Ruhe angehen zu können.

Zurück zur Übersicht