StudiumZentrales Prüfungsamt

Aktuelle Informationen zu Prüfungen - inkl. Auswirkungen des Coronavirus auf den Studienbetrieb (Stand: 29.11.2021)

 

Auslaufen der Prüfungsordnungen 2011 (GPO I, WHRPO I und SPO I)

Wichtige Informationen zum Auslaufen der Prüfungsordnungen finden Sie hier.

Aktuelle Informationen zu den Staatsprüfungen

In der Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung des Kultusministeriums vom 12. Oktober 2021 wird u.A. Folgendes geregelt:

Abschnitt 4 Lehramtsbezogene Studiengänge, Erste Staatsprüfung
§ 11 Schulpraktische Studien
Von der Dauer der schulpraktischen Studien kann abgewichen werden. Soweit die vorgesehene Regeldauer nicht erreicht wird, müssen die Studierenden schulpraxis-bezogene Ersatzleistungen nachweisen. Diese werden für die Lehrämter Grundschule, Sekundarstufe I und Sonderpädagogik von den Hochschulen und für die Lehrämter Gymnasium und berufliche Schulen vom Kultusministerium festgelegt.
§ 12 Regelstudienzeit
Für Studierende, die im Sommersemester 2020 oder im Wintersemester 2020/2021 in einem Lehramtsstudiengang eingeschrieben waren, gilt eine von der Regelstudienzeit abweichende, für jedes dieser Semester um ein Semester verlängerte individuelle Regelstudienzeit.
§ 13 Besetzung der Prüfungsausschüsse
Für die Durchführung der Ersten Staatsprüfung kann ein Prüfungsausschuss auch aus einer Vorsitzenden oder einem Vorsitzenden und einer weiteren prüfenden Person, die Hochschullehrkraft an der durchführenden Hochschule sein soll, bestehen. Die Vorsitzende oder der Vorsitzende muss nicht dem Kultusbereich angehören.

Weitere Informationen zum Auslaufen der Prüfungsordnung finden Sie hier.

INFORMATIONEN ZU DEN STAATSPRÜFUNGEN DES HERBSTDURCHGANGS 2021

Alle individuellen Prüfungstermine sind in stud.ip hochgeladen (Informationen und Zugangsdaten haben Sie per mail erhalten).

Wichtig:
Für mündliche Prüfungen in Präsenz gilt die 3 G-Regel (Vorliegen eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises). Abstand oder Masken werden gleichwohl empfohlen.
Die Kontrolle von 3 G erfolgt bei mündlichen Prüfungen durch die Prüfenden.


Die Durchführungsregelungen des Herbstdurchgangs 2020 werden beibehalten, d.h.:

  • Die Prüfungen finden unter Wahrung der Abstands- und Hygienevorgaben in der Regel als Präsenzprüfungen statt. In einem Schreiben vom 10. Dezember 2020 an die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg, Frau Theresia Bauer, hat die Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden Württemberg, Frau Dr. Susanne Eisenmann, die verpflichtende Durchführung als Präsenzprüfung nochmals bestätigt.
  • In Ausnahmefällen kann die Prüfung auch als Teil-Videokonferenz durchgeführt werden (Anwesenheit einer Prüferin/eines Prüfers und der Examenskandidatin/des Examenskandidaten in einem Raum an der Hochschule, Zuschaltung der zweiten Prüferin/des zweiten Prüfers per Videokonferenz). Hierzu ist die Zustimmung der Examenskandidatin/des Examenskandidaten erforderlich.
  • Der Prüfungsausschuss kann, in Abweichung von den in den Prüfungsordnungen getroffenen Regelungen (gemäß Artikel 4 Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung), im Kalenderjahr 2020 und 2021 auch nur aus einer vorsitzenden Prüferin/einem vorsitzenden Prüfer und einer weiteren prüfenden Person bestehen. Die Vorsitzende oder der Vorsitzende muss nicht Angehöriger des Kultusbereichs sein.
  • Ein Prüfungsrücktritt aus wichtigem Grund (bei Erkrankung unter Vorlage eines Attests - siehe Vorlage auf der Homepage) ist entsprechend der Regelungen in den Prüfungsordnungen möglich.

Ihnen allen wünschen wir auch in Zeiten ungewöhnlicher Maßnahmen ein erfolgreiches Studium, vor allem aber Gesundheit!

 

Aktuelle Informationen zum Vorbereitungsdienst für Studierende nach WHRPO I (2011)

Mit Beschluss vom 25.01.2021 hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) einem Eilantrag von Absolventinnen und Absolventen der Ersten Staatsprüfung nach WHRPO I (2011) auf Fortsetzung ihrer Ausbildung in den studierten Fächern stattgegeben. Nach Auffassung des VGH habe das Kultusministerium insofern einen Vertrauenstatbestand geschaffen, als es den Erwerb eines Studienabschlusses in einem Haupt- und zwei Nebenfächern bis zum 31.03.2022 zugelassen habe. Aufgrund dessen dürften die Lehramtsstudierenden und die Absolventinnen und Absolventen darauf vertrauen, ihren Vorbereitungsdienst jedenfalls bis zum ersten Einstellungstermin nach dem Auslaufen der Übergangsregelung zum 31.03.2022 unter Beibehaltung ihrer im Studium gewählten Fächerkombination aufnehmen zu können.

Dem wurde zwischenzeitlich mit der Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung der Sekundarstufen I-Lehramtsprüfungsordnung – Sek I PO 2014 vom 10.02.2021 Rechnung getragen, die den Studierenden mit einem Abschluss Erste Staatprüfung nach WHRPO I (2011) erlaubt, zu entscheiden, ob Sie vollständig entsprechend der WHRPO II in einem Hauptfach und zwei Nebenfächern ausgebildet und geprüft werden wollen oder wie Masterabsolventinnen und -absolventen in zwei Fächern einschließlich der neu gestalteten „Veranstaltungen in der Vertiefung der Ausbildungsfächer“ und „Veranstaltungen in der Vertiefung überfachlicher Kompetenzbereiche der Sekundarstufe I“ auf der Grundlage der oben genannten Sek I PO 2014. Die Entscheidung ist im Rahmen des Zulassungsverfahrens zu treffen und ist unwiderruflich.

Diese Option der Wahl der Ausbildungsfächer, sprich der Abwahl eines Nebenfaches, wird noch bis einschließlich des 2023 beginnenden Vorbereitungsdienstes eröffnet. Bei Abwahl eines Nebenfaches ist geregelt: Die Zulassung erfolgt grundsätzlich auf der Grundlage der beiden Fächer (Ausbildungsfächer), die Prüfungsgegenstand des lehramtsbezogenen Masterstudiums des Lehramts Sekundarstufe I nach § 1 Absatz 2 in Verbindung mit § 5 Absatz 3 der Rahmenvorgabenverordnung Lehramtsstudiengänge (RahmenVO-KM) waren. Wurde das Lehramtsstudium mit einer Ersten Staatsprüfung nach einer der in § 2 Absatz 1 Nummer 3 a genannten Rechtsverordnungen abgeschlossen, erfolgt die Zulassung auf der Grundlage des Hauptfaches und eines im Zulassungsantrag festzulegenden Nebenfachs.

Die entsprechenden Informationen werden im VD-Online-Bewerbungsverfahren unter
lehrer-online-bw.de/,Lde/Startseite/vdonline/VD_Online_Bewerbungsverfahren
zur Verfügung stehen.

Ein weiterer Hinweis: Nach der Einstellung in den Schuldienst kann die Lehrbefähigung in einem abgewählten Nebenfach bzw. dem dritten (oder vierten) studierten Fach nachträglich erworben werden. Die Ausbildung soll dann in der Regel an der Schule erfolgen, an der die Bewerberin oder der Bewerber tätig ist und an dem Seminar, in dessen Bezirk diese Schule liegt. Dies wird noch gesondert in einer Verwaltungsvorschrift geregelt werden.

Als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner stehen die Seminarleitungen der Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte des jeweiligen Standorts für weitere Fragen zur Verfügung.

Aktuelle Informationen zu Modulprüfungen

Wichtig:
Bitte beachten Sie die aktuelle Corona-Verordnung Studienbetrieb vom 20. September 2021 in der ab 25. November 2021 gültigen Fassung.
Für mündliche, schriftliche und fachpraktische Prüfungen in Präsenz gilt die 3 G-Regel (Vorliegen eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises).
Abstand oder Masken werden gleichwohl empfohlen.
Die Kontrolle von 3 G erfolgt bei Klausuren künftig stichprobenartig zentral, die Kontrolle von 3 G erfolgt bei mündlichen Prüfungen durch die Prüfenden.
Auch bei Prüfungen soll gelüftet werden.

Am 1. Oktober 2021 wurde eine Fünfte Ordnung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der   Pädagogischen Hochschule Heidelberg (49/2021) erlassen, die am 02.10.2021 in Kraft trat und bis zum 31.03.2022 gültig ist.
Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang die Ausführungsbestimmungen, die zu den temporären Änderungen der Studien- und Prüfungsordnungen erlassen wurden.

In der aktuellen Änderungsordnung sind unter anderem folgende Themen geregelt:
• Die pauschale Verlängerung der Bearbeitungszeit für alle Bachelor- und Masterarbeiten um zwei Wochen (das bedeutet für die Abschlussarbeiten im Lehramt eine Abgabe am Ende statt in der Mitte des jeweiligen Monats)
• Die Möglichkeit einer Änderung des Themas der Bachelor- oder Masterarbeit
• Die Möglichkeit der Festlegung und die Regelungen zur Teilnahme an Alternativen Prüfungsformaten
• Die Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnahme an Prüfungen
• Die Möglichkeit des Vorziehens eines Vertiefungsmoduls, wenn, aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie, in einem Studienbereich im SS 2021 kein Basismodul belegt und abgeschlossen werden kann bzw. eines Abschlussmoduls, wenn, aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie, im SS 2021 kein Vertiefungsmodul belegt und abgeschlossen werden kann
• Schutzbestimmungen für Studierende, die im Gesundheitswesen oder in sozialen Einrichtungen tätig sind
• Die Durchführung von schulpraktischen Studien

Darüber hinaus wird in der Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung 2020/2021 des Kultusministeriums vom 22. März 2021 u.A. Folgendes geregelt:
Artikel 5 Lehramtsbezogene Studiengänge
§ 2 Schulpraktische Studien Von der Dauer der schulpraktischen Studien kann abgewichen werden. Soweit die vorgesehene Regeldauer nicht erreicht wird, müssen die Studierenden schulpraxisbezogene Ersatzleistungen nachweisen. Diese werden für die Lehrämter Grundschule, Sekundarstufe I und Sonderpädagogik von den Hochschulen und für die Lehrämter Gymnasium und berufliche Schulen vom Kultusministerium festgelegt.
§ 3 Regelstudienzeit Für Studierende, die im Sommersemester 2020 oder im Wintersemester 2020/2021 in einem Lehramtsstudiengang eingeschrieben waren oder sind, gilt eine von der Regelstudienzeit abweichende, für jedes dieser Semester um ein Semester verlängerte individuelle Regelstudienzeit.

Besonders hinweisen möchten wir darauf, dass die für das Sommersemester 2020 eingeführte Regelung zur Verlängerung der individuellen Regelstudienzeit für das Wintersemester 2020/2021 fortgeschrieben wird.

Gemäß § 29 Abs. 3a LHG gilt für Studierende, die im Sommersemester 2020 oder im Wintersemester 2020/2021 eingeschrieben sind, eine von der Regelstudienzeit abweichende, für jedes dieser Semester um ein Semester verlängerte individuelle Regelstudienzeit. Aufgrund der Verknüpfung der Förderhöchstdauer für BAföG mit der Regelstudienzeit nach dem Hochschulrecht des Landes wird damit zugleich die Förderhöchstdauer für BAföG erhöht.
Durch die RegelstudienzeitverlängerungsVO vom 11.08.2021, in Kraft getreten am 01.09.2021, ist die bereits vorher in § 29 Abs. 3a LHG geregelte Verlängerung der individuellen Regelstudienzeit um jeweils ein Semester für Studierende, die im SoSe 2020 und/oder im WiSe 2020/21 eingeschrieben sind, auf das Sommersemester 2021 erweitert worden.


§ 32 Absatz 5a, Satz 1 des LHG wird am 20.10.21 wie folgt gefasst: Für Studierende, die im Sommersemester 2020, im Wintersemester 2020/2021, im Sommersemester 2021 oder im Wintersemester 2021/2022 in einem Studiengang eingeschrieben sind oder waren, verlängern sich in diesem Studiengang die Fristen für die Erbringung von fachsemestergebundenen Studien und Prüfungsleistungen für jedes dieser Semester jeweils um ein Semester, insgesamt um höchstens drei Semester.“

Zu beachten:

• Bearbeitungsfristen für Studien- und Prüfungsarbeiten verlängern sich nicht.
• Von der Hochschule festgesetzte Prüfungstermine verschieben sich nicht automatisch.

LA 2011: Eine weitere Änderungsordnung "Dritte Ordnung zur Änderung der Akademischen Prüfungsordnungen der Pädagogischen Hochschule Heidelberg für die Studiengänge Lehramt an Grundschulen, Lehramt an Werkreal-, Haupt- und Realschulen sowie Lehramt Sonderpädagogik in ihrer jeweils geltenden Fassung" (50/2021) wurde am 01.10.2021 erlassen und ist am 02.10.2021 in Kraft getreten.Sie gilt bis zum 31.03.2022.

Ihnen allen wünschen wir auch in Zeiten ungewöhnlicher Maßnahme ein erfolgreiches Studium, vor allem aber Gesundheit!

 

Wichtige Informationen zu Online-Prüfungen

Die PH hat einen Leitfaden für die Durchführung von Online-Prüfungen erstellt, an dem sich die Durchführung der Modulprüfungen orientieren soll.
Wichtige Informationen für Studierende zu den anstehenden Online-Klausuren, die über Moodle oder SoSci Survey durchgeführt werden, sind hier verlinkt, ebenso wichtige Informationen für Lehrende.
Darüber hinaus ist hier auch der Link zur Einwilligungserklärung zu finden, die bei einer online-Prüfung erforderlich ist.
Wir bitten dringend um Beachtung der Informationen, sofern Sie an einer solchen Klausur teilnehmen oder eine solche durchführen.

Bitte beachten Sie darüber hinaus die Aktualisierungen in der Fünften Ordnung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (49/2021) erlassen, die am 02.10.2021 in Kraft trat und bis zum 31.03.2022 gültig ist, die den Umgang mit technischen Störungen während einer Online-Prüfung und die Konsequenzen des Abbruchs einer Prüfung ohne wichtigen Grund regeln. 

Umgang mit technischen Störungen während einer Online-Prüfung: in der aktuellen Änderungsordnung wurde der Umgang mit technischen Störungen während einer Online-Prüfung und die Konsequenzen des Abbruchs einer Prüfung ohne wichtigen Grund konkretisiert:
• Die/der Studierende ist verpflichtet, ein technisches Problem während der Prüfung bei der Prüferin / dem Prüfer anzuzeigen. Die/der Studierende ist nach Abbruch der Prüfung verpflichtet darzulegen, dass sie/er das technische Problem nicht zu vertreten hat.
• Wird eine Online-Prüfung von der/dem Studierenden ohne Angabe eines wichtigen Grundes abgebrochen oder ohne Angabe eines wichtigen Grundes nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit eingereicht, gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Neu: Am 31.12.2020 sind mit dem Inkrafttreten des Vierten Hochschulrechtsänderungsgesetzes Änderungen im Landeshochschulgesetz (LHG) wirksam geworden. Die Änderungen betreffen auch Regelungen, mit denen der aktuellen Pandemiesituation Rechnung getragen werden soll. So wird eine gesetzliche Grundlage für Onlinelehre, Onlineprüfungen und Onlinesitzungen geschaffen.

Ergänzende Informationen zu allen Abschlussarbeiten

o Anträge auf Zulassung zur Bachelor-/Masterarbeit können zur Zeit per E-mail oder auch per Post ans Prüfungsamt geschickt oder in den Briefkasten des Prüfungsamts im Eingangsbereich der PH (Altbau) eingeworfen werden.

Alle Anträge müssen die Unterschriften der:des Antragstellenden und der beiden Betreuer:innen enthalten. Notfalls kann die Betreuungszusage auch per Mail-Bestätigung beider Prüfer/-innen (hier muss das Thema der Arbeit mit angegeben werden) nachgewiesen werden. In diesen Fall schicken Sie bitte den Antrag auf Zulassung zusammen mit den Mailbestätigungen!

Zur Zeit ist ein Versand von Eingangsbestätigungen leider nicht möglich.

Für Bachelorarbeiten in Studiengängen mit Lehramtsbezug und Masterarbeiten in Lehramtsstudiengängen, die Sie jeweils monatlich bis zum 1. Werktag eines Monats anmelden können, erhalten Sie  ca. Mitte des Monats einen schriftlichen Zulassungsbescheid des Prüfungsamts.

o Alle Abschlussarbeiten* (bitte befestigen Sie in jedem Exemplar auch ein elektronisches Medium, i.e. USB-Stick) können auf dem Postweg eingesandt werden. Bitte verwenden Sie hierzu folgende Adresse:
Zentrales Prüfungsamt
Postfach 10 42 40
69032 Heidelberg

Für den Nachweis der rechtzeitigen Einreichung gilt dann der Poststempel - bewahren Sie sicherheitshalber den Einlieferungsbeleg auf. Alternativ dazu können die Arbeiten in den Briefkasten des Prüfungsamts im Eingangsbereich des PH-Altbaus eingeworfen werden (begrenzte Kapazität!).

* Wissenschaftliche Arbeiten (GPO, WHRPO, SPO), Bachelor-/Masterarbeiten

 

 

Einsichtnahme in Prüfungen

Im Prüfungsamt ist eine Einsichtnahme in Gutachten für Abschlussarbeiten (Einzeltermine) möglich. Bitte vereinbaren Sie hierzu per Mail einen Termin. Auch hier gelten selbstverständlich die oben genannten Bedingungen (der Raum wird gelüftet, der Arbeitsplatz desinfiziert, die Abstandsregeln müssen eingehalten werden und es besteht Maskenpflicht und der 3G-Status ist verpflichtend).

Aktuelle Info: Bitte beachten Sie die aktuelle Corona-Verordnung Studienbetrieb vom 20. September 2021 in der ab 25. November 2021 gültigen Fassung.

 

 

Unterstützung für besonders belastete Studierende

Die aktuelle Situation verlangt von allen Hochschulangehörigen viel Fle-xibilität. Zu den Belastungen im digitalen Vorlesungsbetrieb kommen auch die Vorbereitung und Durchführung von Modulprüfungen.

Besonders belastete Studierende (Studierende, die keine Notbetreuung für ihr(e) Kind(er) in Anspruch nehmen können; Studierende, die das Homeschooling ihrer Kinder betreuen müssen, Studierende, die aktuell Angehörige umfänglich unterstützen etc.) finden auf der Homepage des Gleichstellungsbüros Informationen zu Möglichkeiten der Entlastung bzw. ein Formular zur Beantragung einer Bescheinigung zur Vorlage bei der Notbetreuung.

Online-Anmeldung zu Modulprüfungen (über LSF) im Wintersemester 2021/2022


13.12.2021 - 14.01.2022

Bitte informieren Sie sich nachfolgend über die Details unter:
"Wichtige Informationen zur Online-Prüfungsanmeldung".

Wichtige Informationen zur Online-Prüfungsanmeldung

Liebe Studierende,

in den vergangenen zwei Semestern fand erstmals in einigen Studiengängen/Fächern eine online-Prüfungsanmeldung (Pilotphase) statt. Im Wintersemester 2021/2022 steht nun das Roll-out auf die restlichen Fächer aus.

Das Roll-out erstreckt sich auf alle (!) Fächer/Studienbereiche in den Bachelorstudiengängen mit Lehramtsbezug (inkl. der Fächer mit abweichendem Umfang und der besonderen Erweiterungsfächer) und alle Fächer/Studienbereiche in den Lehramts-Masterstudiengängen. Das Anmeldeprocedere für alle Prüfungen im Rahmen der Staatsexamensstudiengänge unverändert.

Die Verfahrensumstellung in einigen Bachelor- und Masterstudiengängen ohne Lehramtsbezug ist schon erfolgt.
• Bachelorstudiengang "Frühkindliche und Elementarbildung“ (ab 13. Jahrgang)
• Bachelorstudiengang "Prävention und Gesundheitsförderung" (ab Prüfungsordnung 2018)
• Masterstudiengang "Bildungswissenschaften" (ab Prüfungsordnung 2018)
• Masterstudiengang "E-Learning und Medienbildung

Hinzu kommen ab Einführung der Studiengänge im Wintersemester 2021/2022
• Bachelorstudiengang Gebärdensprachdolmetschen
• Masterstudiengang Kommunale Gesundheitsförderung

Die Online-Anmeldung für Studierenden wird im Wintersemester 2021/2022 im Zeitraum vom

13.12.2021 – 14.01.2022

möglich sein/freigegeben.
Eine An-/Abmeldung in diesem Zeitraum ist verbindlich
.

Eine genaue Verfahrensbeschreibung finden Sie hier.

Bitte beachten:
1. Die online-Prüfungsanmeldung ist nur für Modulprüfungen möglich/verpflichtend (bei genehmigtem Nachteilsausgleich bitte die Prüfungsmodalitäten im Fach klären!).
Das Procedere für alle Abschlussarbeiten (Anmeldung/Zulassung/Abgabe/Bewertung) wird beibehalten und läuft weiter direkt über das Prüfungsamt.
2. Eine An-/Abmeldung für die oben aufgeführten Modulprüfungen kann ausschließlich im genannten Zeitraum erfolgen und ist damit verbindlich. Das bedeutet, dass gemäß der für Sie gültigen Studien- und Prüfungsordnungen eine angemeldete Prüfung mit "nicht bestanden" bewertet wird, wenn Sie ohne triftigen Grund nicht teilnehmen.
Bitte überprüfen Sie daher in LSF dringend vor (!) Ablauf der An-/Abmeldefrist, ob der Anmeldestatus für Ihre Prüfungen korrekt angezeigt wird.
3. Im Falle einer Erkrankung geben Sie bitte unverzüglich im Prüfungsamt Bescheid und reichen Sie ein Attest ein (eine Attestvorlage finden Sie auf unserer Homepage unter "Formular und Downloads": https://www.ph-heidelberg.de/studium/im-studium/zentralespruefungsamt/formulare-downloads.html).
4. Fristverlängerungen für Hausarbeiten beantragen Sie bitte mit entsprechenden Nachweisen bei Ihrer:Ihrem Prüfenden. Prüfungsrücktritte für Hausarbeiten werden im Prüfungsamt bearbeitet, d.h. Sie senden einen Antrag auf Prüfungsrücktritt (unter Nennung des Prüfungsdatums und mit entsprechendem Nachweis – siehe auch Punkt 3) ans Prüfungsamt, mit Kopie an die:den Prüfenden.
5. Falls Sie die Zulassungsvoraussetzungen für eine Modulprüfung nicht erfüllen, werden Sie beim Versuch der Anmeldung eine Fehlermeldung erhalten. Bitte setzen Sie sich im Zweifelsfall mit dem Prüfungsamt in Verbindung.
6. Nach der Korrektur der Prüfungen werden die Bewertungen von den Prüfenden direkt eingegeben und sind dann für Sie in LSF sofort sichtbar.
7. Für Nachprüfungen im gleichen Semester gilt das bisherige Anmeldeverfahren (bitte im Studiengang/Fach das genaue Procedere erfragen)

Bitte wenden Sie sich bei allen Fragen oder Problemen in Zusammenhang mit Ihrer Prüfungsanmeldung an das Prüfungsamt. Wir werden dann schnellstmöglich nach einer Lösung suchen.

Ihr Team des Prüfungsamts

 

 

Allgemeine Informationen zum Ablauf der Staatsprüfungen

Grundschule LA 2011

Zeugnisversand

Für das Lehramt an Grundschulen (GPO 2011) werden die Zeugnisse Anfang Dezember an die im LSF hinterlegte Adresse versandt.

Für den Übergang in den Vorbereitungsdienst in Baden Württemberg werden die Daten (über das Bestehen der Staatsprüfung) direkt ans Regierungspräsidium übermittelt, d.h. das Zeugnis muss von Ihnen nur nach Fertigstellung/Erhalt schnellstmöglich nachgereicht werden.

Anmeldung Erste Staatsprüfung

Die Anmeldung zur Staatsprüfung findet auch für den Prüfungsdurchgang im Frühjahr 2022 nur postalisch statt, d.h. Zusendung der Meldeunterlagen per Post oder durch Einwurf in den Briefkasten des Prüfungsamts im Eingangsbereich der PH Altbau (wenn Sie zum Hauptportal hereinkommen, befindet sich der Briefkasten auf der linken Seite).
Anmeldefrist für die Staatsexamina GPO I/WHRPO I/SPO I:  bis spätestens 22.10.2021 (Ausschlussfrist!).
Alle dafür benötigten Dokumente/Vorlagen können Sie sich unter „Meldeformulare (Staatsprüfungen)“ auf unserer HP herunterladen.
Bitte behalten Sie jeweils eine Kopie der von Ihnen abgegebenen ausgefüllten Formulare (die Kopien der Schwerpunktblätter müssen Sie in die Prüfung mitbringen). Falls Unterlagen fehlerhaft oder nicht komplett sind, werden Sie selbstverständlich benachrichtigt.

 

 

Anmeldung Wiss. Arbeit

Zusätzlicher letzter (!)  Anmeldetermin für die Wiss. Arbeit nach der GPO I vom 20.05.11: 10.12.2021
Genehmigung und Veröffentlichung der Themen in Stud.IP: 21.12.2021
Abgabetermin: 21.04.2022

Wichtig: Bitte achten Sie darauf, dass beide Prüfer:innen auf dem Anmeldeformular unterschrieben haben müssen!

Lehramt 2011: Terminübersicht

Erste Staatsprüfung

Frühjahr 2022

Herbst 2021

Werkreal-, Haupt- und Realschule LA 2011

Zeugnisversand

Für das Lehramt an Werkreal-, Haupt- u. Realschulen (WHRPO I 2011) werden die Zeugnisse Anfang Dezember an die im LSF hinterlegte Adresse versandt.

Für den Übergang in den Vorbereitungsdienst in Baden Württemberg werden die Daten (über das Bestehen der Staatsprüfung) direkt ans Regierungspräsidium übermittelt, d.h. das Zeugnis muss von Ihnen nur nach Fertigstellung/Erhalt schnellstmöglich nachgereicht werden.

Anmeldung Erste Staatsprüfung

Die Anmeldung zur Staatsprüfung findet auch für den Prüfungsdurchgang im Frühjahr 2022  nur postalisch statt, d.h. Zusendung der Meldeunterlagen per Post oder durch Einwurf in den Briefkasten des Prüfungsamts im Eingangsbereich der PH Altbau (wenn Sie zum Hauptportal hereinkommen, befindet sich der Briefkasten auf der linken Seite).
Anmeldefrist für die Staatsexamina GPO I/WHRPO I/SPO I: bis spätestens 22.10.2021 (Ausschlussfrist!).
Alle dafür benötigten Dokumente/Vorlagen können Sie sich unter „Meldeformulare (Staatsprüfungen)“ auf unserer HP herunterladen.
Bitte behalten Sie jeweils eine Kopie der von Ihnen abgegebenen ausgefüllten Formulare (die Kopien der Schwerpunktblätter müssen Sie in die Prüfung mitbringen). Falls Unterlagen fehlerhaft oder nicht komplett sind, werden Sie selbstverständlich benachrichtigt.

 

Anmeldung Wiss. Arbeit

Zusätzlicher letzter (!) Anmeldetermin für die Wiss. Arbeit nach der WHRPO I vom 20.05.11: 10.12.2021
Genehmigung und Veröffentlichung der Themen in Stud.IP: 21.12.2021
Abgabetermin: 21.04.2022

Wichtig: Bitte achten Sie darauf, dass beide Prüfer:innen auf dem Anmeldeformular unterschrieben haben müssen!

LA 2011: Terminübersicht

Erste Staatsprüfung

Frühjahr 2022

Herbst 2021

Sonderpädagogik LA 2011/2003

Anmeldung Erste Staatsprüfung

Die Anmeldung zur Staatsprüfung findet auch für den Durchgang im Frühjahr 2022 nur postalisch statt, d.h. Zusendung der Meldeunterlagen per Post oder durch Einwurf in den Briefkasten des Prüfungsamts im Eingangsbereich der PH Altbau (wenn Sie zum Hauptportal hereinkommen, befindet sich der Briefkasten auf der linken Seite).
Anmeldefrist für die Staatsexamen GPO I/WHRPO I/SPO I: bis spätestens 22.10.2021 (Ausschlussfrist!).
Alle dafür benötigten Dokumente/Vorlagen können Sie sich unter „Meldeformulare (Staatsprüfungen)“ auf unserer HP herunterladen.

Bitte behalten Sie jeweils eine Kopie der von Ihnen abgegebenen ausgefüllten Formulare (die Kopien der Schwerpunktblätter müssen Sie in die Prüfung mitbringen). Falls Unterlagen fehlerhaft oder nicht komplett sind werden Sie selbstverständlich benachrichtigt.

 

 

Wissenschaftliche Arbeit - WICHTIG -

Zusätzlicher letzter (!) Anmeldetermin für die Wiss. Arbeit nach der SPO I vom 20.05.11: 10.12.2021

Wichtig: Bitte achten Sie darauf, dass beide Prüfer:innen auf dem Anmeldeformular unterschrieben haben müssen! 

 

Nachfolgend sind die Termine rund um die Wissenschaftliche Arbeit aufgeführt. Bitte beachten Sie unbedingt, dass auf Grund der auslaufenden Prüfungsordnung SPO 2011 die Wissenschaftliche Arbeit letztmalig regulär am 12.07.2021 angemeldet werden muss, um die Prüfung im Frühjahr 2022 antreten zu können!

 Termine:

Wissenschaftliche Arbeit nach der  PO 2011

12.07.2021 Anmeldung Wissenschaftliche Arbeit

02.08.2021 Bekanntgabe über die Genehmigung der Themen

02.12.2021 Abgabe Wissenschaftliche Arbeit

Notenbescheinigung über das 1. Staatsexamen

Notenbescheinigungen über das 1. Staatsexamen werden nur noch für eine Bewerbung außerhalb Baden-Württembergs gegen Vorlage eines Schreibens des entsprechenden Regierungspräsidiums mit Angabe der Nachreichfrist oder eines Auszugs der entsprechenden Homepage ausgestellt.

Für die Bewerbung innerhalb Baden-Württembergs gibt es eine Nachreichfrist nach dem Zeugnisdatum. Bitte erkundigen Sie sich dementsprechend beim Regierungspräsidium Karlsruhe.

Notenbescheinigungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Noten.

Zeugnisversand

Für das Lehramt Sonderpädagogik (SPO 2011) werden die Zeugnisse voraussichtlich Anfang Dezember an die im LSF hinterlegte Adresse versandt.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Adresse (LSF) noch aktuell ist und informieren uns ggf. per Mail unter Examen_Sopae@remove-this.vw.ph-heidelberg.de über eine Änderung Ihrer Anschrift.

Für den Übergang in den Vorbereitungsdienst in Baden Württemberg werden die Daten (über das Bestehen der Staatsprüfung) direkt ans Regierungspräsidium übermittelt, d.h. das Zeugnis muss von Ihnen nur nach Fertigstellung/Ausgabe schnellstmöglich nachgereicht werden.

Terminübersicht Frühjahr 2022

1. Staatsprüfung

Terminplan Frühjahr 2022

 

 

 

Freischaltung der Notenübersicht

Sie haben die Möglichkeit, die Ergebnisse für Ihre erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen online einzusehen (auch für das Lehramt 2011).

  1. Loggen Sie sich in LSF ein.
  2. Klicken Sie die Rubrik Prüfungsverwaltung an: Hier finden Sie Ihre Notenübersicht.
  3. Öffnen Sie die Rubrik Notenübersicht. Sie haben nun die Möglichkeit, sich (Klicken auf Info)
    • eine Übersicht aller bereits erbrachten Prüfungsleistungen oder
    • eine Übersicht aller bereits bestandenen Prüfungsleistungen zu erstellen
  4. Neben der Online-Einsicht können Sie sich ein PDF ausdrucken.

Prüfungsplan

Den aktuellen Prüfungsplan können Sie hier einsehen, bei Fragen dazu stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sie haben Fragen...

...zu einem Termin oder einer aktuellen Information? Wir helfen Ihnen gerne weiter! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.