Studium

Auswahlverfahren für Zweitstudienbewerber

Wer sich für einen zulassungsbeschränkten Bachelor-Studiengang bewirbt und bereits ein Studium an einer Hochschule im Bundesgebiet zum jeweiligen Bewerbungsende abgeschlossen hat, ist Zweitstudienbewerber. Für Zweitstudienbewerber stehen 2% der Studienplätze pro Studiengang zur Verfügung. Sie dürfen sich nur für einen Studiengang bewerbern. Je nachdem, welches Studium vorher absolviert wurde, ist auch eine Bewerbung in ein höheres Fachsemester möglich.

Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch eine Messzahl, die sich zusammensetzt aus der Durchschnittsnote des Abschlusses des Erststudiums sowie aus den für ein Zweitstudium maßgeblichen Gründen. Die Note der Hochschulzugangsberechtigung oder die Anzahl der Wartesemester sind nicht mehr relevant.

Ermittlung der Messzahl

1. Für das Ergebnis der Abschlussprüfung des Erststudiums erhalten die Bewerber folgende Punkte:

Noten ausgezeichnet bis sehr gut 4 Punkte
Noten gut und voll befriedigend 3 Punkte
Note befriedigend 2 Punkte
Note ausreichend 1 Punkt
Note nicht nachgewiesen 1 Punkt

2. Entsprechend dem Grad der Bedeuetung der Gründe für ein Zweitstudium erhalten Bewerber folgende Punkte, wobei für die Bewerbung an einer Pädagogischen Hochschule Fallgruppe 1 oder 2 sehr selten oder nicht zum Tragen kommen.

Fallgruppe 1:Zwingende berufliche Gründe - 9 Punkte
Zwingende berufliche Gründe liegen vor, wenn die Bewerber einen Beruf anstreben, der nur aufgrund zweier abgeschlossener Studiengänge ausgeübt werden kann.

Fallgruppe 2:Wissenschaftliche Gründe - 7 bis 11 Punkte
Wissenschaftliche Gründe liegen vor, wenn im Hinblick auf eine spätere Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung auf der Grundlage der bisherigen wissenschaftlichen und praktischen Tätigkeit eine weitere wissenschaftliche Qualifikation in einem anderen Studiengang angestrebt wird.

Fallgruppe 3:Besondere berufliche Gründe - 7 Punkte
Besondere berufliche Gründe liegen vor, wenn die berufliche Situation der Bewerber durch den Abschluss des Zweitstudiums erheblich verbessert wird, da es eine sinnvolle Ergänzung zum Erststudium darstellt.

Fallgruppe 4:Sonstige berufliche Gründe - 4 Punkte
Obwohl das Zweitstudium keine sinnvolle Ergänzung zum Erststudium darstellt, wird die berufliche Situation durch das Zweitstudium aus sonstigen Gründen erheblich verbessert. Eine genaue individuelle Darlegung ist erforderlich.

Fallgruppe 5:Sonstige Gründe - 1 Punkt

3. Einen Zuschlag von bis zu 2 Punkten erhält, wer nach einer Familienphase (bitte Nachweise, bspw. Geburtsurkunde, beilegen) die Wiedereingliederung oder den Neueinstieg in das Berufsleben anstrebt. Die Erhöhung kommt dann in Betracht, wenn aus familiären Gründen (z.B. Ehe, Kindererziehung) die frühere Berufstätigkeit aufgegeben oder aus Rücksicht auf familiäre Belange nach Abschluss des Erststudiums auf die Aufnahme einer adäquaten Berufstätigkeit verzichtet werden musste.
Die Höhe des Punktzuschlags richtet sich nach dem Grad der Betroffenheit. Das Ausmaß der Belastungen (z.B. Zahl der Kinder, Dauer der Familienphase) wird in angemessener Weise berücksichtigt.

Hinweis:
Eine Kumulierung der Gründe findet nicht statt; es wird jeweils die günstigste Fallgruppe zugrunde gelegt. Der Punktzuschlag für Bewerber, die aus familiären Gründen ihren Zweistudienwunsch zurückgestellt haben, ist davon unabhängig; er wird zusätzlich gewährt.

Studiengebühren für ein Zweitstudium ab dem Wintersemester 2017/18

Studierende, die ab dem Wintersemester 2017/18 ein Zweitstudium neu aufnehmen, müssen je Semester 650 € leisten.

Informationen hierzu erhalten Sie hier:

https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/hochschulen-studium/studienfinanzierung/gebuehren-fuer-internationale-studierende-und-zweitstudium/

Kontakt Telefonhotline

+49 6221 477-555

Sprechzeiten
Montag - Donnerstag 9.00 - 15.00 Uhr
Freitag 9.00 - 13.00 Uhr
mehr Informationen zur Telefonhotline

Kontakt Studienbüro

Raum 002-005 (Altbau)

Sprechzeiten
Mo, Di, Do, Fr 9.30 - 12.00 Uhr
Mi 13.30 - 15.00 Uhr

Mail
studisek(at)vw.ph-heidelberg.de

Hausanschrift
Keplerstraße 87, 69120 Heidelberg
Anfahrtsskizze

Postanschrift
Postfach 104240, 69032 Heidelberg