Projekt TRANSFER TOGETHER

Flucht, Migration und Arbeit in der Metropolregion

An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg werden seit langem Forschungsprojekte und Modellprojekte durchgeführt oder begleitet, die für die Integrationsperspektive von Geflüchteten im Bereich Arbeit aber auch in anderen Bereichen anschlussfaehig sind oder auf diese ihren Schwerpunkt legen. Seit 2016 ist hier insbesondere das Reallabor „Asylsuchende in der Rhein-Neckar-Region“ zu nennen, in dem sich Forschende der Pädagogischen Hochschule Heidelberg insbesondere auf die Themen Ausbildung und Spracherwerb sowie das Thema Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten konzentrierten.

Im Rahmen von TRANSFER TOGETHER soll auf diesem Wissen und diesen Erfahrungen aufgebaut werden. Für die Kooperation mit Praxisakteuren aus der Metropolregion Rhein-Neckar, die im Bereich Integration speziell von Geflüchteten aber auch anderen Migrant*innen arbeiten, werden dabei Projekte in folgenden Bereichen bereits umgesetzt oder angeregt:

  • Forschungsstand, Wissensmanagement und Good practices – Im Teilprojekt wird Überblickswissen zur Integration von Geflüchteten insbesondere in den Arbeitsmarkt gesammelt, in Datenbanken zugänglich gemacht und auf Anfrage im Rahmen von Inputs, Vorträgen und anderen Präsentationsformen dargestellt und reflektiert. Außerdem unterstützt das Teilprojekt Organisationen und Akteure, die Projekte abschließen und erarbeitetes Wissen nun speichern bzw. in ein sinnvolles Wissensmanagement übergeben möchten. Im Projektverlauf ist die Veröffentlichung einer Online-Toolbox sowie einer Literatursammlung zum Thema auf dieser Webseite geplant.
  • Konzeptionelle Prozessbegleitungen – Nachdem die Zeit der schnellen Reaktionen auf sich überstürzende Ereignisse nun endgültig hinter allen Akteure*innen liegt, gilt es jetzt häufig, sich aus konzeptioneller Sicht bisherigen Strukturen und Inhalten der Integrationsarbeit nochmals zu nähern und diese zu überprüfen. Dies kann der Fall sein beispielsweise bei der Erstellung eines kommunalen Integrationskonzepts oder bei der Umstellung von Fall- auf Projektarbeit. Gerne unterstützen wir Sie dabei inhaltlich und konzeptionell.
  • Erhebungen und Evaluationen – Für eine inhaltlich fundierte Arbeit bedarf es keiner Schnellschüsse, vielmehr sollten vorab Bedarfe, Wünsche und Konfliktpotentiale so gut wie möglich abgeklärt sein. Dies ist unter anderem auch notwendig, um abschließend überhaupt feststellen zu können, wo die Erfolge und Misserfolge eines Projekts zu finden sind. Hier unterstützen wir Sie gerne inhaltlich und methodisch bei der Durchführung, Auswertung und Reflexion von Bedarfsabfragen, Evaluationen und anderen Erhebungen.
  • Netzwerk – Auf der Basis von Überblickswissen, Kooperationen an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und in der Metropolregion Rhein-Neckar sowie der Durchführung von Veranstaltungen wie einem Barcamp im Rahmen des Teilprojekts 2019 verfügen wir über einen detaillierten Überblick über relevante wissenschaftliche und fachliche Akteure in der Region. Gerne sind wir bei der Vermittlung und Initiierung neuer Projekte und Kooperationen mit verschiedensten Formaten behilflich.

Flucht, Migration und Arbeit in der Metropolregion
Dr. Monika Gonser
+49 6221 477-416
gonser@remove-this.ph-heidelberg.de

Technologiepark Ost
TO.109
D-69120 Heidelberg