Vertrauensstelle für studentische Beschwerden

Vertrauensstelle für studentische Beschwerden

  • An der Hochschule läuft etwas nicht so, wie es sollte?
  • Ihre Klärungsversuche für ein Problem im Bereich Studium und Lehre waren bisher nicht erfolgreich?
  • Sie suchen eine vertrauliche und neutrale Ansprechperson zur Lösung eines Problems?

Dann können Sie sich an Nicolas Elsaesser in der Vertrauensstelle für studentische Beschwerden wenden (Kontaktmöglichkeiten s. rechts). Die Vertrauensstelle unterstützt den Lösungsprozess streng vertraulich, unparteiisch, unbürokratisch und vermittelnd und agiert dabei autonom, d.h. unabhängig von der Zuordnung zu Bereichen bzw. Einrichtungen. Alle Probleme, die das Studium oder die Lehre an der PH Heidelberg direkt betreffen und die an anderer Stelle nicht geklärt werden können oder sollen, können Thema sein: von der Studienorganisation über Lehrveranstaltungen, Prüfungen, Verwaltung und Service bis hin zu Infrastruktur und Konflikten mit einzelnen Personen.

Fragen und Antworten

Wer kann sich an die Vertrauensstelle für studentische Beschwerden wenden?

Wie der Name schon sagt, dient die Vertrauensstelle für studentische Beschwerden als Beschwerdestelle für Studierende.

Für wissenschaftliches und nicht-wissenschaftliches Personal, Promovierende und Lehrbeauftragte stehen andere Stellen und Ansprechpersonen zur Verfügung, die auf folgenden Seiten zu finden sind:

Mit welchen Anliegen kann ich mich an die Vertrauensstelle für studentische Beschwerden wenden?

Wenn ein Anliegen im Bereich Studium und Lehre für Sie mit den zuständigen Personen oder Stellen nicht zufriedenstellend geklärt werden kann oder es dabei zu Konflikten kommt, kann die Vertrauensstelle eingeschaltet werden und fungiert dann als neutraler Vermittler zwischen Studierenden und den jeweiligen Personen oder Stellen.

Wenn Ihr Anliegen nicht mit primär hierfür zuständigen Personen oder Stellen geklärt werden soll, können Sie die Vertrauensstelle auch direkt kontaktierent und einbinden. Dieses Vorgehen ist v.a. dann angezeigt, wenn Sie durch einen Kontakt mit der Erstanlaufstelle Nachteile im Studium befürchten.

Themen können u.a. sein: Probleme mit der Studienorganisation, mit Lehrveranstaltungen, mit Prüfungen oder Verwaltungsprozessen sowie mit Infrastruktur und Services im Bereich Studium und Lehre oder Konflikten mit einzelnen Personen.

Wohin kann ich mich bei Fragen zu bestimmten Themen wenden?

Eine Aufstellung der Zuständigen Stellen bei Fragen zu verschiedenen Themen im Zusammenhang mit Studium und Lehre finden Sie auf der Seite "Kontakt und Beratung".

Welche Auskunfts- und Beratungsangebote gibt es an der Hochschule?

Einen Überblick über die Anlaufstellen und Beratungsangebote der Hochschule für Studierende finden Sie auf der Seite "Kontakt und Beratung".

Ist meine Anfrage vertraulich? Was passiert mit meinen Daten?

Die Vertrauensstelle behandelt alle Anliegen streng vertraulich und gibt demnach keinerlei Auskunft zu ratsuchenden Personen an andere Stellen der Hochschule weiter. Die Einbindung weiterer Stellen oder Personen erfolgt nur nach expliziter Zustimmung durch Sie. Der Schutz Ihrer Daten wird gewährleistet. Personenbezogene Daten werden sofort nach Klärung bzw. Abschluss des Verfahrens gelöscht.

Kann ich mich anonym beschweren?

Es können keine anonym eingebrachten Beschwerden bearbeitet werden, da Beschwerden immer individuellen Charakter haben und zur Klärung von Anliegen Informationen zu den persönlichen Umständen notwendig sind. Wir garantieren jedoch Vertraulichkeit: Es werden nur dann persönliche Informationen, bzw. Informationen, die einen Rückschluss auf Sie ermöglichen, weitergegeben, wenn Sie einer Weitergabe explizit zugestimmt haben.

Welche Kontaktmöglichkeiten existieren?

Sie können sich über folgende Kanäle mit der Vertrauensstelle für studentische Beschwerden in Verbindung setzen:

Erläutern Sie hierbei ihr Anliegen bereits möglichst genau, sodass klar wird, was die Vertrauensstelle für studentische Beschwerden für Sie tun kann.

Die Vertrauensstelle meldet sich bei einer schriftlichen Kontaktaufnahme innerhalb von i. d. R. max. drei Werktagen bei Ihnen. Ein Erstgespräch kann anschließend über Telefon, Videokonferenz oder im persönliche Vor-Ort-Gespräch durchgeführt werden.

Bitte beachten Sie folgende Ausführungen!

  • Die Vertrauensstelle behandelt alle Anliegen streng vertraulich und gibt demnach keinerlei Auskunft zu ratsuchenden Personen an andere Stellen der Hochschule weiter. Die Einbindung weiterer Stellen oder Personen erfolgt nur nach expliziter Zustimmung durch Sie. Der Schutz Ihrer Daten wird gewährleistet. Personenbezogene Daten werden sofort nach Klärung bzw. Abschluss des Verfahrens gelöscht.
  • Nach einer ersten Kontaktaufnahme per E-Mail oder Kontaktformular melden wir uns in der Regel innerhalb von max. drei Werktagen bei Ihnen und vereinbaren ggf. einen Termin für ein Erstgespräch, in dem wir Ihr Anliegen gemeinsam besprechen und mögliche weitere Schritte planen. Dieses Erstgespräch kann per Telefon, Videokonferenz oder vor Ort stattfinden.
  • In akuten psychischen Konfliktsituationen (Prüfungsängste, depressive Verstimmungen, belastende Lebensereignisse ...) wende Sie sich bitte an die Psychosozialen Beratungsangebote für Studierende.

Was passiert nach einer Kontaktaufnahme?

Nach einer ersten Kontaktaufnahme per E-Mail oder Webformular melden wir uns in der Regel innerhalb von max. drei Werktagen bei Ihnen und vereinbaren ein Erstgespräch, in dem wir Ihr Anliegen gemeinsam besprechen und mögliche weitere Schritte planen. Dieses Erstgespräch kann per Telefon, Videokonferenz oder vor Ort stattfinden.