Birgit WernerPädagogik der Lernförderung

Biografie

Birgit Werner 

Berufsausbildung

1979 - 1983 Studium der Sonderpädagogik an der Universität Rostock mit den Schwerpunkten Hilfsschul- und Sprachbehindertenpädagogik

Abschluss: Diplomlehrer für Hilfsschulen

Berufliche Laufbahn

1983 - 1992 Lehrerin an verschiedenen Lernbehinderten-, Förderschulen

1992 - 1997 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogik der Universität Hannover; Forschungsschwerpunkt (Promotion): Entwicklung der Sonderpädagogik in der SBZ/DDR in der Zeit nach dem II. Weltkrieg

1997 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig im Projekt des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus „Berufsbegleitende Weiterbildung für Lehrer an Förderschulen“

1999 Promotion zum Dr.phil. an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig

1997 - 2005 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Heilpädagogik der Universität Kiel in der Abteilung Lernbehinderten- und Förderpädagogik Arbeitsschwerpunkte: 

  • Theoretische Grundlegung der Sonder- und Lernbehindertenpädagogik
  • Didaktik des Unterrichtes mit Lernbehinderten
  • Entwicklung theoretischer Grundlagen und didaktischer Konzeptionen in der Lernbehindertenpädagogik aus historischer Perspektive
  • Entwicklung pädagogisch-therapeutischer Konzepte besonders im Bereich des Erlernens der Kulturtechniken einschließlich präventiver Maßnahmen sowie Unterstützungsmaßnahmen im integrativen Bereich; Schwerpunkt: Mathematikunterricht einschließlich förderdiagnostischer Fragestellungen

Wintersemester 2003/04 Vertretungsprofessur am Institut für Rehabilitationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin für die Fachrichtung Lernbehindertenpädagogik

2004/2005 Ruf an die Pädagogische Hochschule Heidelberg auf eine Professur Pädagogik für Lern- und Entwicklungsförderung (Schwerpunkt Schulpädagogik/Didaktik) am Institut für Sonderpädagogik

seit 10/2005 Professur für Pädagogik und Didaktik im Arbeitsbereich Pädagogik der Lern- und Entwicklungsförderung mit den Schwerpunkten:

  • Wissenschaftstheoretische Grundlagen einer Pädagogik und Didaktik im Förderschwerpunkt "Lernen"
  • Entwicklung pädagogisch-didaktischer Konzepte besonders im Bereich des Erwerbs schriftsprachlicher und mathematischer Kompetenzen einschließlich präventiver Maßnahmen sowie Unterstützungsmaßnahmen in inklusiven Settings; Schwerpunkt: Diagnose und Förderung mathematischer Kompetenzen in schulischen und ausbildungs-und berufsbezogenen Kontexten bei Kinder und Jugendlichen mit Benachteiligungen