Presse & Kommunikation

Hochschulinterner Lehrpreis

Die Pädagogische Hochschule schreibt seit dem Jahr 2017 im zweijährigen Wechsel einen hochschulinternen Lehrpreis und einen Forschungsförderpreis aus. Im Jahr 2020 wird erneut der Lehrpreis in Höhe von 3.000 Euro vergeben. Mit dem Preis sollen herausragende und beispielhafte Leistungen in der Lehre gewürdigt werden.

Bei Vorschlägen für den Lehrpreis werden folgende Kriterien berücksichtigt (die Liste ist nicht abschließend, und nicht alle Kriterien müssen erfüllt sein):

  • Hochschuldidaktik, z.B.
    • Gezielter Einsatz von (neuen) Lehr-, Lern-und Prüfungsformen
    • Anspruchsvolle Lehre mit hohem Lernzuwachs und erkennbarer Relevanz des vermittelten Wissens
    • Verzahnung von Theorie und Praxis
  • Entwicklung von Lehr-Lern-Konzepten, z.B.
    • E-Learning
    • Forschendes Lernen
  • Internationalisierung, z.B.
    • Fremdsprachige oder bilinguale Lehrveranstaltungen
    • Internationale und interkulturelle Perspektiven in der Lehre
  • Interdisziplinarität und Kooperation, z.B.
    • Teamteaching
    • Interdisziplinäre Studienelemente
  • Betreuung und Begleitung von Studierenden, z.B.
    • Gelungene Feedbackkultur
    • Einbezug der Studierenden in die Planung der Lehrveranstaltung
  • Förderung von Schlüsselqualifikationen, z.B.
    • Lehren und Lernen in gesellschaftlicher Verantwortung
    • Impulse für eigenständige Kompetenzentwicklung
  • Regelmäßige Lehrevaluation, z.B.
    • Weiterentwicklung des Lehrangebots auf der Grundlage von Evaluationen.

Alle Mitglieder der Hochschule können Personen für den Lehrpreis vorschlagen. Auch Bewerbungen aus eigener Initiative sind möglich. Vorschläge sind schriftlich formlos über die Dekanate beim Prorektorat für Studium, Lehre und Weiterbildung (hier bitte auch zusätzlich digital) bis spätestens 15.06.2020 einzureichen. Einem Vorschlag ist eine ausführliche Begründung von maximal drei Seiten beizufügen.

Bisherige Preisträgerinnen und -preisträger

2020 Sonderlehrpreis: Dr. Nicola Kluß (Alltagskultur und Gesundheit)

Dr. Nicola Kluß (Alltagskultur und Gesundheit) wurde mit dem Sonderlehrpreis 2020 der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung würdigt die Hochschule vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie herausragende und beispielhafte Leistungen in der digitalen Lehre. Kluß und ihr studentisches Team erhalten den mit 3.000 Euro dotierten Preis für ihr hybrides Seminar "Lernort Küche", bei dem sich die Studierenden nun primär über digitale Formate mit der praktischen Nahrungszubereitung auseinandersetzen.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung vom 11. Januar 2021.

2020 Sonderlehrpreis: Professor Mario Urlaß (Kunst)

Professor Mario Urlaß (Kunst) wurde mit dem Sonderlehrpreis 2020 der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ausgezeichnet. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie würdigt die Hochschule mit der Auszeichnung herausragende und beispielhafte Leistungen in der digitalen Lehre. Urlaß erhält den mit 3.000 Euro dotierten Preis für sein Praxisprojekt "Es grünt so grün... Künstlerisches Experimentieren und Forschen", bei dem verschiedene Online-Plattformen eingesetzt und die Studierenden laut dem Senat der Hochschule vorbildlich einbezogen wurden.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung vom 11. Januar 2021.

2020: Nicholas Humphrey (Theaterpädagogik)

Nicholas Humphrey wurde mit dem diesjährigen Lehrpreis der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung würdigt die Hochschule herausragende und beispielhafte Leistungen in der Lehre. Humphrey erhält den mit 3.000 Euro dotierten Preis für sein außergewöhnliches und profilbildendes Engagement im Besonderen Erweiterungsfach Theaterpädagogik. Die Vergabe der Preise musste vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr ohne die Feierlichkeiten im Rahmen der Akademischen Soirée erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung vom 27. November 2020.

2018: Anne Schneider (Institut für Mathematik und Informatik)

Anne Schneider (Institut für Mathematik und Informatik) ist die erste Preisträgerin des Lehrpreises der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Mit der Auszeichnung würdigt die Hochschule herausragende und beispielhafte Leistungen in der Lehre. Schneider erhält den Preis für ihr Lehrkonzept zur nachhaltigen Förderung mathematisch begabter Kinder, das sich zudem positiv auf die Kompetenzentwicklung der Studierenden in Theorie und Praxis auswirkt.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung vom 8. November 2018.

Sekretariat Prorektoren

Ruth Schneider
206a (Altbau)
+49 6221 477-168
E-Mail